Nach einem holprigen Saisonstart der Beavers am vergangenen Wochenende in Hagen traf der DRHV 06 am heutigen Sonntag zum ersten Heimspiel der neuen Spielzeit auf TUSEM Essen.

Das dies kein leichtes Unterfangen für das Team von Uwe Jungandreas werden sollte, zeigte der erste Spieltag. Die Essener gewannen zu Hause klar und deutlich mit 34:26 gegen die Wölfe aus Rimpar. Die Anhalt-Arena, mit 1300 Zuschauer gut besucht, war also bereit für ein packendes Duell. Die Beavers zunächst mit dem besseren Start. Johannes Wasielewski überwindet den Gästekeeper nach einem Kracher aus dem Rückraum zum 5:4. Auch Tomas Pavlicek war in der Anfangsphase kaum zu stoppen. Nach 17 Minuten hatte der Tscheche bereits fünf Treffer erzielt. Doch anschließend erwachte Essen und drehte das Spiel. Luca Witzke rannte in der 23. Minute einen Konter zur 11:14-Führung für die Gäste. Der DRHV kassierte im ersten Durchgang deutlich zu viele Gegentreffer. Insgesamt 19 mal musste Philip Ambrosius den Ball aus dem Netz holen. Dies galt es in der zweiten Halbzeit zu verbessern.

Und tatsächlich, was man in den ersten 30 Minuten noch vermisste, zeigten die Hausherren nun mit voller Überzeugung auf dem Parkett. Entweder hat Uwe Jungandreas in der Kabine die richtigen Worte gefunden oder seine Spieler haben heimlich etwas Zaubertrank getrunken. Weiterhin brannten die Beavers nun ein Offensiv-Feuerwerk ab und auch der Dessauer Abwehrblock war kaum noch zu überwinden. Zusätzlich glänze Philip Ambrosius mit vielen Paraden. In der zweiten Hälfte kassierte der DRHV nur zehn Gegentreffer und vor allem Johannes Wasielewski und Neuzgang Daniel Zele waren aus dem Rückraum nicht mehr zu bremsen. Hervorragende Stimmung nun von den Rängen. Es folgte eine der Schlüsselszenen und diese war extrem Bitter für die Essener. Die Gäste kassierten aufgrund von einem Foul, einem Wechselfehler und einer Undiszipliniertheit gleich drei Zeitstrafen gleichzeitig und so konnte in dreifacher Überzahl davonziehen. Als Jan Zahradnicek in der Schlussminute zum 35:29 traf, ertönte von den Rängen sogar ein “Ohhh wie ist das schön”.

Der DRHV 06 begeisterte seine Fans mit einer fulminanten zweiten Halbzeit und gewinnt am Ende völlig verdient mit 35:29 gegen TUSEM Essen.



Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.