Nach den letzten Spielen des DRHV 06 in der 2. Handball-Bundesliga forderten viele Fans eine Reaktion der Mannschaft und diese gab es auch, zumindest über weite Strecken in Lübeck beim Auswärtsspiel am Freitag gegen den VFL Lübeck-Schwartau. Zwar unterlag der DRHV dem Tabellendritten mit 23:26, dennoch machte diese Leistung Mut für das heutige Heimspiel gegen den Wilhelmshavener HV.

1186 Fans sehen eine ausgeglichene erste Halbzeit

Knapp 1200 kamen am heutigen Sonntag in die Anhalt-Arena und sahen eine ordentliche Anfangsphase des DRHV. Nach 17 Spielminuten erzielte Jonas Hönicke bereits seinen dritten Treffer zum 8:6 für die Hausherren. Hönicke, wie schon in Lübeck war er der Impulsgeber auf dem Spielfeld und zeigte eine starke Leistung in der ersten Hälfte. Ebenso wie Philip Ambrosius im Tor des DRHV. Auch über die Abwehrleistung konnte nicht viel gemeckert werden. “Sie war nicht sehr gut, aber sie war ordentlich”, analysierte Trainer Uwe Jungandreas später in der Pressekonferenz. Zwischenzeitlich erzielte Kreisläufer Jakub Stryc die 13:11-Führung für Dessau. Die Gäste glichen jedoch bis zur Pause zum 14:14 aus.

Erneut eine schwache zweite Halbzeit des DRHV

Gegen den Tabellenführer vor eine Woche hielten die Beavers auch eine Halbzeit lang gut mit und kamen erst im zweiten Durchgang mächtig unter die Räder. Auch gegen den Wilhelmshavener HV sollte sich dies wiederholen. Ab der 42. Minute wirkten die Dessauer mächtig verunsichert, bekamen keinen Zugriff mehr in der Abwehr und verwarfen im Angriff die Bälle. Und so zogen die Gäste beim Stand von 21:21 innerhalb von fünf Minuten auf 21:25 davon. Zwar probierte es der DRHV mit allen Mitteln, doch die Biber blieben meistens erfolglos. Spätestens mit dem 22:28 in der 53. Spielminute waren dann nur noch die 15 mitgereisten Gästefans zu hören. Zuvor machten die Dessauer Fans, speziell der gut aufgelegte Fanblock mächtig Lärm. Während danach wieder mal einige Zuschauer frühzeitig die Halle verließen, fragten sich die restlichen Zuschauer woran es liegt. Am Ende verliert der DRHV deutlich mit 26:33.

Jungandreas: “Die Mannschaft ist verunsichert”

Uwe Jungandreas fragt sich das auch. “Wir sind verunsichert und müssen das so schnell wie möglich wieder umstellen, denn wir brauchen noch Punkte”, erklärte der Trainer des DRHV 06 auf der Pressekonferenz.

Fanstimmen zum Spiel:

  • “Ich frage mich gegen wen wir überhaupt noch gewinnen wollen. Ich vermisse Leidenschaft und Willen”.
  • “Ich selber bin auch sehr enttäuscht, aber gerade jetzt wird uns die Mannschaft in den nächsten Spielen brauchen”.
  • “Wenn zum nächsten Spiel 150 Fans weniger kommen, brauch sich niemand beschweren”.
  • “Wir werden schon wieder Spiele gewinnen, dürfen jetzt nicht alles in Frage stellen”.
  • “Gegen Hagen werden wir gewinnen! Ich glaube weiterhin an unsere Mannschaft”.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.