Eine der weitesten Touren stand am heutigen Freitag für die Zweitliga-Handballer des DRHV 06 auf dem Programm. Knapp 450km und fast fünf Stunden Fahrt direkt an die niederländische Grenze und das zu einem der Spitzenteams der Liga. Immerhin konnte Nordhorn am letzten Spieltag auswärts den ASV Hamm besiegen.

Kurz vor der weiten Auswärtsfahrt gab der DRHV unter der Woche einen Neuzugang bekannt. Gregor Remke spielt beim SC DHfK Leipzig und erhält ein Zweitspielrecht für die Beavers. Genau wie damals Franz Semper wird Remke die Dessauer auf der rechten Rückraumposition verstärken. Doch zunächst erwischte der DRHV 06 vor 2033 Zuschauern überhaupt keinen guten Start. Die Gastgeber führten nach 12 Minuten bereits mit 7:2. Dessau hatte Mühe, dem hohen Druck der Gastgeber stand zu halten. Etwas glücklich verkürzten die Dessauer dann vor der Pause noch auf 14:11. Tomas Pavlicek traf sicher von der Siebenmeterlinie, Bruno Zimmermann war nach einer Einzelaktion erfolgreich und Nordhorn traf im Gegenzug das leere Dessauer Tor nicht.

Dennoch musste sich der DRHV im zweiten Durchgang nun deutlich steigern. Und das tat er! Da wurde anscheinend wieder Zaubertrank in der Pause verteilt, denn die Dessauer erwischten einen Blitzstart. Drei Tore in drei Minuten und plötzlich stand es 14:14. Vor allem die Abwehr und ein starker Dominik Plaue zeigten sich deutlich verbessert. Im Angriff gab Gregor Remke bei seinem Debut viele Impulse. Er erzielte insgesamt vier Tore und holte einige Siebenmeter heraus. In der 40. Minute hörte man die zehn mitgereisten Dessauer Fans dann lautstark jubeln, denn Daniel Zele traf aus dem Rückraum zur 17:19-Führung. Anschließend fand Nordhorn jedoch sofort wieder zurück zu alter Stärke und drehte das Spiel. Beim Stand von 27:24 in der 51. Minute hatten die Hausherren deutlich die Oberhand, doch abschütteln ließen sich die Beavers nicht. Schon jetzt war es eine tolle kämpferische Leistung. Ein erneutes Tor von Daniel Zele ließ den DRHV auf 27:25 verkürzen. Es folgte eine Parade von Dominik Plaue und im Gegenzug traf Gregor Remke zum 27:26. Es wurde spannend. In der letzten Spielminute erzielten die Hausherren das 28:27 und nun blieb nicht mehr viel Zeit. Bruno Zimmermann leitete auf der Spielmacher-Position in dieser Phase das Spiel und gab den letzten Spielzug bekannt. Der Ball landete bei Gregor Remke, dieser bediente Libor Hanisch am Kreis und der Tscheche holte vier Sekunden vor dem Ende einen Siebenmeter heraus. Tomas Pavlicek hatte den letzten Siebenmeter verworfen, daher lastete der Druck nun auf Jan Zahradnicek, der an der Linie bereit stand. Ein Aufsetzer durch die Beine vom Torwart und der Ball war drin. Ausgleich 28:28 und dann ertönte die Sirene! Großer und verdienter Jubel beim DRHV 06, der nun schon vier Spiele nacheinander ungeschlagen ist.

Klasse Jungs! Weiter so!



Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.