Mit viel Interesse habt ihr unseren ersten Teil unseres neuen Fotoprojekts namens “Das ist Dessau & Umgebung” wahrgenommen. Ja, auch wir sind erstaunt, wie viele schöne Ecken unsere Umgebung zu bieten hat. Bekanntlich führte uns der erste Tag durch das Dessauer Zentrum und den Stadtteil Ziebigk. Am zweiten Tag des Projekts starteten wir nun von der Elbbrücke in Roßlau aus in Richtung Wörlitzer Park. Wir wählten auf der Hin- und Rücktour zwei verschiedene Strecken und waren insgesamt 34,5 Kilometer unterwegs.

Wie bereits erwähnt, starteten wir über die Elbwiesen.


Nach gut 15 Minuten erreichten wir die Jagdbrücke. Ein wirklich schöner Zwischenstopp, den man entweder nutzen kann, um den tollen Blick über die Mulde zu genießen, oder die vielen Fische mit einer Scheibe Brot zu füttern (bitte übertreibt es beim Füttern nicht, denn eigentlich ist das nicht gut für die Fische, da es sich nicht um natürliches Futter aus dem Lebensraum der Fische handelt).

Anschließend wählten wir auf der Hintour die Strecke über die Dörfer und kamen zunächst in Waldersee an. Dort besichtigten wir das schöne Schloss Luisium.

Ansonsten ist die Strecke über die Dörfer nicht wirklich zu empfehlen. Es gibt keine Radwege und so ist man zusammen mit den Autos auf der Landstraße unterwegs. Abundzu begegnen einem aber schöne Rapsfelder.

Nach weiteren 15 Minuten erreichten wir dann den Wörlitzer Park. Unser Highlight des Parks ist die Villa Hamilton auf der Felseninsel. Sie war ein Geschenk von Fürst Franz an den König von Neapel. Der Wörlitzer Park ist 112 Hektar groß und zählt jährlich über eine Million Touristen.

Den Rückweg fuhren wir über den Elberadweg. Dieser ist wirklich sehr schön und führt, wie der Name schon sagt, entlang der Elbe.

Hin und zurück waren wir knapp 35 Kilometer unterwegs. Doch noch war der Tag noch nicht vorrüber. Kurz vor dem Ortseingang in Dessau befindet sich die Wallwitzburg. Diese kann man kostenlos begehen und von oben hat man einen tollen Blick auf die Elbe. Nur wenige Meter zu Fuß erreicht man dann auch das Ufer der Elbe. Perfekt, um sich dort ein wenig zu erholen.

Insgesamt betrachtet, hat uns der heutige Tag noch besser gefallen als der gestrige. Dem Natur-Erlebnis geben wir satte 9 von 10 Punkten.