Den Start in die neue Zweitliga-Saison hat man sich beim DRHV 06 anders vorgestellt. Gegen die Wölfe aus Rimpar führten die Biber bereits mit sechs Toren, verloren dann aber in aller letzter Sekunde. Und nun kam am heutigen Sonntag mit den Eulen aus Ludwigshafen ein spielstarker Absteiger aus der 1. Bundesliga in die Anhalt-Arena.

Die Verletzungssorgen beim DRHV 06 sind derweil nicht kleiner geworden. Mit Schmidt, Hanisch, Gliese und Löser saßen wieder einige Leistungsträger auf der Bank. Ein beliebtes Statement vom DRHV-Trainer Uwe Jungandreas ist: “In dieser Liga kann jeder jeden schlagen”. Gemeint ist damit, dass die Liga sehr ausgeglichen ist und auch die vermeintlich kleineren Teams die großen ärgern können. Und genau das war heute die Mission der Dessauer. Von Anfang leisteten sich die Hausherren wenig Fehler. Philip Ambrosius im Tor des DRHV 06 hielt glänzend, vor ihm stand eine starke blau-weiße Abwehr. Die 923 Zuschauer hatten großen Grund zum Jubeln. Gerade in der Offensive klappte nahezu alles. Es war wieder mal ein tolles Zuspiel auf Oliver Seidler und dieser netzte in der 29. Minute zum 18:14 ein. So viele Treffer zur Pause erzielt der DRHV 06 nur selten. Heute war wieder mal einer der Tage, an den das junge und motivierte Team jeden schlagen kann.

Und der DRHV-Express legte im zweiten Durchgang noch ein paar Schippen nach. Unglaublich! Es war zu Beginn der zweiten 30 Minuten eine sensationelle Leistung der Gastgeber. Nach dem Treffer von Jakub Hrstka führten die Biber in der 44. Minute nun schon mit 29:21. Anschließend begann jedoch in der Anhalt-Arena das große Zittern. Was war jetzt plötzlich los? Die Hausherren waren in der Folge deutlich von der Spur abgekommen und so verkürzten die Gäste innerhalb von fünf Minuten erheblich den Rückstand. Ein 0:5-Lauf aus Sicht des DRHV 06 und schon stand es nur noch 29:26. Doch, was die Dessauer heute ausgezeichnet hat, war der absolute Wille. Da steckte Leidenschaft und Kampfgeist im Team von Uwe Jungandreas. Kreisläufer Tim Bielzer in der 50. Minute mit dem 30:26. Die Halle bebte. Den entscheidenden Treffer erzielte dann Yannick Pust in der Schlussminute. Von Außen hämmerte er den Ball zum 35:32-Endstand in die Maschen.

Am Ende gewinnt der DRHV 06 nach einer großartigen Leistung und sichert sich die ersten zwei Punkte in der neuen Zweitliga-Saison!