Am heutigen Sonntagabend empfing der DRHV 06 den ThSV Eisenach zum Ost-Derby in der 2. Handball-Bundesliga. Bereits in der Vorbereitung trafen die Dessauer zweimal auf die Thüringer. Beide Spiele verlor das Team von Trainer Uwe Jungandreas, doch nun hoffte man natürlich, dass die zwei Punkte zu Hause in der Anhalt-Arena bleiben. Der ein oder andere hätte auch gern Rückraumspieler Timo Löser auf dem Parkett gesehen. Doch dieser musste noch einmal pausieren. “Eigentlich spüre ich jetzt schon keine Schmerzen mehr. Aber wir dürfen kein Risiko eingehen. Am Dienstag muss ich noch einmal zum Arzt. Gibt es dann das Okay, kann ich mit großer Wahrscheinlichkeit gegen Ferndorf wieder mitspielen”, sagte Timo Löser vor der Partie.

Auch Lennart Gliese ist endlich wieder zurück und gab sein Heimspiel-Debut in dieser Saison. Leider dafür keine guten Nachrichten bei Daniel Schmidt und Oliver Seidler. Beide pausieren bis mindestens zum Jahresende.

Zunächst starteten die Beavers dann gut in die Partie. Kapitän Vincent Sohmann traf nach sechs Minuten zum 3:1 für den DRHV 06. Anschließend folgte aus Sicht der Gastgeber dann aber ein 1:6-Lauf und schon führte Eisenach mit 4:7. Mit einem starken Philip Ambrosius im Tor kämpften sich die Gastgeber zurück in die Partie. Der überragende Yannick Pust netzte dann zum 11:9 für Dessau ein. Die Gäste drehten die Partie erneut, bis dann wiederum der DRHV wieder in die Erfolgsspur fand. Es war ein ständiges Hin und Her. Mit einem gehaltenen Siebenmeter direkt vor der Halbzeitsirene brachte Philip Ambrosius die 983 Zuschauer noch einmal zum Jubeln. Im zweiten Durchgang zogen die Dessauer nun davon. Lennart Gliese bekam viele Spielanteile und erzielte seinen zweiten Treffer in der Partie zum 20:15. Gliese zeigte ein tolles Comeback, auch wenn er kurz vor dem Ende nach seiner dritten Zeitstrafe die rote Karte sah. Der DRHV hatte dann weiter alles im Griff. Max Scheithauer traf in der 49. Minute zum 26:20. Auch wenn die Gäste dann noch einmal verkürzen konnte, stand dem wichtigen Derbysieg nichts mehr im Wege. In der letzten Spielminute netzte Yannick Pust zum zehnten Mal ein und so gewannen die Biber am Ende verdient mit 34:31.

Nach vier Spielen steht der DRHV 06 nun mit 4:4 Punkten auf Platz 12.