Vor 224 Tagen bestritt der DRHV 06 sein letztes Pflichtspiel in der Anhalt-Arena. Gegen Burgdorf II trennten sich die Biber in der 3. Liga 28:28-Unentschieden. Zwei Wochen vorher, also vor 238 Tagen, jubelten die DRHV 06-Fans über den letzten Sieg vor heimischer Kulisse. Am 22.02.2020 konnte der HSV Hannover mit 33:29 besiegt werden. Es folgte eine lange Wartezeit für die blau-weißen Fans. Auch das erste Spiel in der 2. Handball-Bundesliga in Dormagen konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht besucht werden. Erfreulicher Weise kehrte das Team von Trainer Uwe Jungandreas aber mit zwei Punkten zurück nach Dessau.

Am heutigen Sonntag war es dann soweit. Endlich wieder Handball vor großer Kulisse. Die Dessauer empfingen den VFL Lübeck-Schwartau. Wochenlang arbeitete DRHV-Geschäftsführer Sebastian Glock am Hygiene-Konzept für die in der 2. Bundesliga. Und wie sich herausgestellt hat, mit Erfolg! Insgesamt 970 Fans feuerten heute in der Anhalt-Arena ihr Team an und damit führen die Dessauer recht deutlich die Zuschauertabelle an. “Die Fans haben sich vorbildlich verhalten. Großes Lob”, freute sich Sebastian Glock nach der Partie.

Bei den Wettanbietern gingen die Dessauer mal wieder als klarer Außenseiter in die Partie. Scheinbar hatten diese aus dem Spiel gegen Dormagen keine Lehren gezogen, denn zunächst stürmte hier nur eine Mannschaft und das war der DRHV. Jakub Hrstka vollendete in der 18. Minute den Konter zum 11:4. Anschließend kämpften sich die Gäste zurück in die Partie und verkürzten auf 12:9. Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Max Scheithauer den alten Abstand wieder her und traf zum 17:10. Derweil konnte man die Stimmung in der Arena trotz Mundschutzpflicht und eingeschränkter Sitzplatzkapazität durchaus als gut bezeichnen. Doch es wurde noch einmal spannend. Plötzlich waren die Lübecker zehn Minuten vor dem Ende wieder da. Beim Stand von 22:20 führten die Biber nur noch mit zwei Toren. Vincent Sohmann im Gegenzug jedoch mit einem ganz wichtigen Treffer zum 23:20. Doch das war wieder nicht die Entscheidung. Nach einem Doppelpack vom Lübecker Jan Schult verkürzten die Gäste in der letzten Minute zum 25:24.

Die Dessauer nun mit dem letzten Angriff. “Jetzt bloß nicht den Ball verlieren”, dachten sich die Fans und diese sprangen zehn Sekunden vor dem Ende jubelnd von ihren Sitzen. Kreisläufer Oliver Seidler traf zum erlösenden 26:24. Somit gewinnt der DRHV 06 auch das zweite Spiel in der 2. Handball-Bundesliga!