Was ist das eigentlich für ein Saisonstart der Dessauer in der 2. Handball-Bundesliga? “Das wir ein junges und gutes Team haben, das wissen wir. Aber das wir als Aufsteiger mit 8:2-Punkten starten, damit habe ich nicht gerechnet. Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Umso ärgerlicher ist es, dass wir bald wieder nicht vor unseren Fans spielen dürfen”, erklärte Geschäftsführer Sebastian Glock vor dem Spiel. Die Zuschauer spielen bei den Bibern eine große Rolle. Die Dessauer Fans zählen zu den emotionalsten und lautesten Fans der Liga. Am heutigen Sonntag pilgerten wieder 982 Zuschauer in die Anhalt-Arena. Fast ausverkauft!

Zu Gast war der TV Großwallstadt. Das Team aus Bayern konnte bis dato nur ein Spiel gewinnen. Doch Uwe Jungandreas betont es immer wieder. “Die Liga ist sehr ausgeglichen”. Aufgrund der vielen Verletzungen beim DRHV 06, müssen “die Spieler stets an ihre Leistungsgrenze gehen um Punkte zu holen”, so der erfahrene Trainer der Dessauer. Und die Gäste fanden direkt gut in die Partie hinein. Trotz einer frühen rote Karte, erspielte sich Großwallstadt eine 5:7-Führung. Anschließend jedoch wurden auch die Biber bissiger und so traf Vincent Sohmann in der 20. Minute zur 10:9-Führung. Bis zur Pause blieb es dann spannend. Jakub Hrstka netzte drei Sekunden vor der Halbzeit zum 16:16 ein. Insgesamt 32 Tore fielen im ersten Durchgang. Die Fans sahen eine gute Offensivleistung beider Teams und jeweils Abwehrreihen mit Verbesserungspotenzial.

In den zweiten 30 Minuten erwischten die Gäste zunächst erneut den besseren Start. Florian Eisenträger traf für Großwallstadt in der 42. Minute zum 19:21. In dieser Phase waren es dann die Dessauer Rückraumspieler, die das Ruder erneut herumgerissen haben. Zunächst hämmerte Timo Löser die Bälle in die Maschen, dann traf Yannick Danneberg zum 24:24-Ausgleich.

Erst herzlich, dann kracht es!
Wir kommen in die entscheidene Phase der Partie. Da läuft Publikumsliebling Tomas Pavlicek beim Angriff des DRHV 06 entspannt zur Außenlinie, da winkt die Tochter aus der ersten Reihe von den Zuschauerrängen. Papa Pavlicek winkt freundlich zurück und bekommt nur wenige Sekunden später den Ball und trifft zum 25:25. Auf der anderen Seite geht es dann ordentlich zur Sache. Abwehrhüne Daniel Schmidt liefert sich einen Ringkampf mit Snir Natsia. Beide Spieler bekommen eine Zwei-Minuten-Strafe. Für Natsia war es die dritte und somit war es die zweite rote Karte für die Gäste. Nur wenige Minuten sah auch Tomas Pavlicek nach einem Foul die rote Karte. Es war ein intensives und umkämpftes Spiel. Bis zur letzten Sekunde. Die Dessauer Fans jubelten bereits, als Timo Löser seinen achten Treffer erzielte und den DRHV mit 29:27 in Führung brachte. Dann jedoch folgte die bereits erwähnte rote Karte für Pavlicek und ein Siebenmeter für die Gäste. Großwallstadt traf zum 29:28 und nun begann das große Zittern. Noch knapp eine Minute war zu spielen. Der DRHV 06 in Unterzahl, doch angeführt von Kapitän Sohmman spielten es die Hausherren cool und lässig herunter. Es ertönte die Sirene und anschließend lagen sich die Dessauer im Jubelkreis in den Armen. Gleichzeitig sangen die Fans “Spitzenreiter, Spitzenreiter hey, hey!”.

Unglaublich! Der fünfte Sieg im sechsten Spiel für das Team von Trainer Uwe Jungandreas. Der DRHV 06 führt mit 10:2-Punkten nun die Tabelle in der 2. Handball-Bundesliga an!

1 Kommentar

Comments are closed.