Nach den ersten beiden Interviews mit Pascal Hernig (Link) und Elisa Pfeifer (Link) von der SG Kühnau, sprachen wir diesmal mit Stefan Ahrens vom BC Anhalt. Der 27-Jährige gewann zuletzt zweimal mit dem BC Anhalt den Landesmeistertitel. In dieser Saison reichte es zum Vizelandesmeistertitel.

 

Hallo Stefan. Danke das du dir Zeit für ein Interview nimmst. Wie geht es dir?

Sehr gerne. 🙂Mir geht’s bestens, danke!

Du spielst Basketball beim BC Anhalt. Erzähl doch mal wie du zum Basketball gekommen bist.

Ich habe früher eigentlich leidenschaftlich Fußball gespielt und wollte damit auf das Sportgymnasium in Magdeburg, aber beim Aufnahme-Test wurden vorrangig nur FCM-Spieler genommen und dann habe ich es mit Basketball probiert, weil es mir im Sportunterricht sehr viel Spaß gemacht hat und das hat dann geklappt. Dann musste ich mir erstmal einen Verein suchen.


Ihr seid jetzt zweimal hintereinander Landesmeister geworden. In diesem Jahr hat es nicht geklappt. Woran lag es letztlich, dass ihr das Finale verloren habt?

Wir wollten unbedingt den Threepeat holen. Wir waren heiß wie Frittenfett und es waren zwei hart umkämpfte und spannende Finalspiele, in denen beide Seiten alles von sich abverlangt haben. Dieses Jahr haben wir aber unseren Meister in den Jungs aus Quedlinburg gefunden, die damit ihre überragende Saison gekrönt haben. Muss man neidlos anerkennen.


Was sind eure Ziele in nächster Zeit beim BC Anhalt?

Die Ziele haben sich prinzipiell nicht verändert. Unser Jugend-Konzept ist eines der besten in Sachsen-Anhalt, das kommt nicht von ungefähr. Wir wollen die Jugend bestmöglich ausbilden, so dass diese nach und nach in den Herrenbereich eingebunden werden kann und die erfolgreichen Zeiten der letzten Jahre fortführen wird. Als Motivation wollen wir Spieler der 1. Herren natürlich auch weiterhin zeigen, was in Dessau möglich ist.


Was fasziniert dich allgemein beim Basketball?

Mich fasziniert die Vielfalt und Dynamik beim Basketball. Jeder Spieler auf dem Feld kann das Spiel auf verschiedenste Art und Weise beeinflussen – ob im Angriff oder der Verteidigung – dadurch ergeben sich ständig neue Situationen, auf die man als Spieler und als Team reagieren muss. Was auch oft unterschätzt wird ist, dass Basketball atheltisch und koordinativ sehr anspruchsvoll ist.

 

Gibts auch irgendetwas, was dich beim Basketball stört? Welche Regel sollte man ändern?

Was mir am Basketball nicht gefällt ist die Saisonvorbereitung 😂 Haha, Spaß! Dieses Schuften gehört in jeder Sportart dazu, von daher zählt das nicht. Ansonsten fällt mir nichts ein, was mich beim Basketball stört. Es gibt allerdings eine Regel, die wurde vor kurzem erst eingeführt bzw. angepasst. Früher wurde man entweder bei zwei unsportlichen Fouls oder bei zwei technischen Fouls disqualifiziert. Jetzt wird man schon disqualifiziert, wenn man von beidem eins hat. Das soll nicht heißen, dass ich unsportliche oder technische Fouls gut heiße, aber Emotionen gehören im Sport eben dazu und diese Regel schränkt dies meiner Meinung nach etwas unnötig ein.

Wie hat sich deiner Meinung nach der sportliche Stellenwert des Basketballs im Vergleich zu anderen Sportarten in Deutschland entwickelt?

Mein Eindruck ist, dass er sich, genauso wie einige andere Sportarten auch, z.B. Darts und Football, positiv entwickelt und noch mehr wahrgenommen wird. Die führenden beiden Sportarten werden aber immer Fußball und Handball bleiben, denke ich. Was auch total nachvollziehbar ist, da wir (Deutschland) in beiden Sportarten zur Weltspitze gehören.

Für alle, die es nicht wissen: Du bist beim BCA für die spektakulären Dunkings zuständig. Hast dafür schon mal einen Preis bekommen oder an einem Dunking-Wettbewerb teilgenommen?

Ich habe tatsächlich mal im Rahmen des All Star Games von Sachsen-Anhalt an dem Slam Dunk Contest teilgenommen, den ich auch gewinnen konnte. Das hat echt Spaß gemacht.

Welches ist dein Lieblings Basketballteam neben dem BCA?

Ein richtiges Lieblingsteam habe ich nicht. Ich habe nur einen Lieblingsspieler: LeBron James. Ich bin also immer Fan von dem Team, wo James spielt, haha.


Hast du ein sportliches Vorbild?

Wie in der Frage eben schon erwähnt: Es ist LeBron James.


Für welche Sportarten interessierst du dich außerdem? Verfolgst du auch das Dessauer Sportgeschehen?

Lange Zeit war Basketball für mich das Ein und Alles, aber mittlerweile verfolge ich auch viel Fußball. Volleyball finde ich auch Klasse. Ich begeistere mich prinzipiell für viele Sportarten. Dank deiner Fotos und Beiträge bin ich über die sportlichen Geschehnisse in Dessau immer top informiert! An dieser Stelle: mach unbedingt weiter so 🙂.


Solltest du mal aufhören mit dem Basketball? Welcher Youngster aus dem BCA-Team wird der kommende Star?

Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Manchen zieht es nach dem Schulabschluss vielleicht von Dessau weg oder für den ein oder anderen haben andere Dinge im Leben auf einmal eine höhere Priorität. Das weiß man eben nicht. Stand jetzt sehe ich aber in Lutz Büttner das größte Potenzial.


Welchen Ort (neben der Sporthalle) besuchst du hier in Dessau besonders gern?

Ich studiere hier in Dessau den Masterstudiengang “Vermessung und Geoinformatik” und habe auch eine kleine 1-Raum-Wohnung. Aber an den Wochenenden und freien Tagen fahre ich in die Heimat nach Magdeburg – ist ja nicht so weit. Wenn ich hier bin, ist das Studium sehr zeitintensiv und dann noch das Training. Da habe ich gar nicht so viel Zeit. Aber mir gefällt natürlich der Wörlitzer Park, der nur einen Katzensprung entfernt ist. Ansonsten freue ich mich, wenn ich mich mit Freunden treffe und einfach bisschen quatsche – egal wo.


Welche sportlichen Ziele hast du für die Zukunft?

Da ich noch nicht weiß, wo es mich nach dem Studium hinzieht, ist mein sportliches Ziel für nächste Saison auf jeden Fall nochmal um den Landesmeister mitzuspielen.


Was gibst du jungen Sportlern mit auf den Weg?

Wenn du Spaß an dem hast, was du machst, dann versuch alles um besser zu werden.
Hab keine Angst und stell dich allen Herausforderungen, egal wie schwer sie erscheinen. Man kann nur lernen und besser werden. Und glaub an dich selber, lass dir von keinem einreden, dass du etwas nicht kannst. 💪🏽


Zum Abschluss. Die Challenge: Ob du mit verbundenen Augen öfter von der Freiwurflinie triffst, als unser Sportstadt-Team, steht noch? 😎

Ob die Challenge noch steht? Ich hab die Augen schon verbunden! 😁

Dann vielen Dank Stefan und alles Gute.

Klar, gerne! Danke,bis bald 😉.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here