Malte Neumann ist 16 Jahre alt und kommt aus Dessau-Waldersee. Am vergangegen Wochenende triumphierte er doppelt bei den deutschen Meisterschaften im Sommer-Biathlon.

 

Hallo Malte. Wie alt bist du und wo kommst du her?

Hey, ich bin 16 Jahre alt und in Zerbst geboren. Lebe allerdings in Dessau Waldersee.

Du betreibst Biathlon als Sport. Erklär doch mal, seit wann du diesen Sport betreibst und wie du dazu gekommen bist.

Zum Biathlon bin ich über das Fernsehen gekommen. Dort habe ich gehört, dass Franziska Hildebrand aus Köthen stammt und so habe ich mich gefragt, ob es in Köthen einen Biathlon Verein gibt. Nach ein paar Nachforschungen habe ich dann im Frühjahr 2014 ein Probetraining beim Skiclub 1927 Köthen absolviert und dieses hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich beschlossen habe, diesen Sport weiter auszuleben.

Und nun gleich mal zum Highlight deiner Karriere. Du bist am vergangenen Wochenende zweifacher Deutscher Meister im Sommer-Biathlon geworden. Herzlichen Glückwunsch! Erzähl doch unseren Lesern kurz, wo das war, in welcher Disziplin du gestartet bist und wie fühlt sich dieser Erfolg an?

Ich bin bei der Deutschen Meisterschaft in Bayerisch Eisenstein an den im Sprint über 3km mit zwei Schießeinlagen und im Massenstart über 4km mit drei Schießeinlagen an den Start gegangen. Als ich nach dem Sprint erfuhr, dass es zu Gold gereicht hat, war ich schon ziemlich glücklich, denn in diesem Moment baut sich ein Gefühl aus Zufriedenheit, Spannung, Glück und purer Freude auf! Doch dass ich am nächsten Tag auch noch deutscher Meister im Massenstart geworden bin, ist einfach unbeschreiblich.

Du trainierst in Dessau und Köthen. Wie genau trainierst du? Beschreib mal deinen Trainingsalltag.

In Dessau trainiere ich nun seit etwa vier Wochen bei einer Laufgruppe des 1. LAC Dessau mit. Das Training dort findet jeden Montag, Mittwoch und Freitag statt. Am Wochenende stehen dann endweder weitere Tariningseinheiten in Köthen oder Wettkämpfe an. Das Training in Köthen ist relativ vielseitig. Wir trainieren dort sowohl die Laufleistung auf dem Rollerski und zu Fuß als auch die Schießleistung. Meistens dauert das Training in Köthen in etwa zwei Stunden. Mindestens eine geht für das Training auf dem Rollerski drauf. Damit simuliert man das Fahren auf einem normalen Ski, nur ist dieser nicht so lang. Von Langer Strecke über kurze Antritt bis zum Techniktraining ist meist alles dabei. Die zweite Stunde wird dann für das Komplextraining verwendet, d.h. das normale Biathlon wie man es aus dem Fernsehen kennt.

Biathlon kenne ich selber nur aus dem Fernsehen. Ski-Langlauf in Verbindung mit Zielschießen. Was sind aus deiner Sicht die Herausforderungen beim Biathlon und was gefällt dir daran?

Besonders gefällt mir an diesem Sport, dass jedes Rennen vollkommen unberechenbar ist. Denn sehr oft nehmen äußere Bedingungen, wie zum Beispiel Wind, einen großen Einfluss auf das Geschehen und so kann es sein, dass jemand einen Wettkampf gewinnt, den man sonst eigentlich nicht auf dem Zettel hatte.

Welche Ziele hast du dir für die Wintersaison vorgenommen?

Im Winter werde ich mich Langlaufwettkämpfen im Harz witmen und versuchen dort die bestmöglichen Ergebnisse zu erlangen. In meinem Alter ist es nämlich leider im Winter unmöglich, als normaler Schüler gegen den Rest etwas zu erreichen, weil dieser Sport ausschließlich von Sportschulen dominiert wird und da kann ich einfach nicht mithalten.

Wie finanzierst du diesen Sport? Es fallen ja sicherlich einige Kosten für die Reisen und Ausrüstung an?

Die Ausrüstung z.B. Gewehr/Munition/Skier für diesen Sport werden den Sportlern vom Verein gestellt. Aber alles was Fahrt und Übernachtungskosten angeht bezahlen wir selbst.

Um mal ein wenig Werbung zu betreiben. Wieso sollte jeder Interessierte Biathlon einmal selber ausprobieren und wo kann man das machen?

Ich denke jeder, der es genauso faszinierend findet, wie man sich, aus einer starken Belastung kommend, dazu bringt, sich vollkommen auf das Schießen zu konzentrieren und den Körper schnellstmöglich ruhig zu bekommen, sollte unbedingt einmal diesen Sport ausprobieren. Am besten lässt sich das natürlich in einem Verein versuchen. In Sachsen-Anhalt ist es der Skiclub 1927 Köthen. Aber es gibt auch Angebote in Wintersportorten wie z.B. Oberhof, in denen solche Schnupperkurse angeboten werden.

Interessierst du dich auch für andere Sportarten/Sportvereine, zum Beispiel hier in Dessau?

Da ich früher sehr lange bei Empor Waldersee Fußball gespielt habe, bin ich auch immer noch an ihren Spielen interessiert. Ansonsten interessiere ich mich für so ziemlich jede Sportart, sei es Handball (besonders hier in Dessau), Radsport, Leichtathletik aber auch Skispringen oder Bob.

Hast du ein bestimmtes Lebensmottto?

Ich lebe nicht nach einem bestimmten Motto. Maximal, dass man auch nach Enttäuschungen im Leben immer etwas positives daraus ziehen kann.

Was gibst du jungen Sportlern mit auf den Weg?

Ich denke es ist wichtig, dass man immer positiv nach vorne schaut und sich nicht von schlechten Sachen in der Vergangenheit runterziehen lässt, denn jeder Tag ist ein neuer Tag und es ist immer alles möglich!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.