Vor nicht allzu langer Zeit sah es im Bereich des weiblichen Handballs in Dessau-Roßlau durchaus gut aus. Nahezu alle Altersklassen waren besetzt. Doch inzwischen hat sich das Feld deutlich gelichtet. Eine A- und B-Jugend gibt es nicht mehr und die weibliche C-Jugend der Spielgemeinschaft DRHV 06/SG Kühnau hat große Mühe, den Anschluss in der Anhaltliga zu finden. Immerhin konnte der Tabellenletzte aus Wittenberg/Piesteritz deutlich mit 28:18 besiegt werden.

Nun kam am Wochenende der SV Blau-Rot Coswig nach Dessau gereist. “Eine machbare Aufgabe. Wir haben gute Chance, das Spiel zu gewinnen”, äußerte Trainer Christian Peschek vor dem Spiel. Und tatsächlich sah es in den Anfangsminuten gut aus für die Gastgeberinnen. Nach einem verhaltenen Start holte die Spielgemeinschaft DRHV 06/Kühnau den Rückstand auf und konnte nach dem Treffer von Gemma Engelmann mit 7:6 in Führung gehen. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die bis kurz vor dem Ende spannend blieb. Beim Stand von 17:17 neun Minuten vor dem Ende war für beide Teams der Sieg möglich. Jedoch verloren die Dessauerinnen in den Schlussminuten den Anschluss, so das die durchaus clever spielenden Gäste aus Coswig das Spiel am Ende verdient mit 20:25 gewinnen konnten.



 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here