So langsam aber sicher müssen Punkte her. Seit sieben Spielen ist der DRHV 06 nun schon ohne Sieg und zum Abschluss der Hinrunde kam ausgerechnet der Tabellenführer aus Coburg nach Dessau gereist.

Derweil sorgen die Beavers abseits des Platzes für Schlagzeilen. Mit Radek Motlik wurde kurzerhand ein 48-jähriger Torwart verpflichtet, weil Stammkeeper Philip Ambrosius verletzt pausieren muss. Gegen Coburg stand am heutigen Sonntag jedoch erstmal Dominik Plaue im Tor und der machte das in den Anfangsminuten richtig gut. Auch die Abwehr funktionierte und als Tomas Pavlicek nach 20 Minuten zum 10:7 traf, wurde es richtig laut in der Anhalt-Arena. Die Heimstätte der Dessauer war heute mit 1504 Zuschauern sehr gut besucht. Doch genau dann, als die ersten Fans schon die Sensation schnupperten, brach der DRHV ein. Oder anders gesagt, Coburg steigerte sich in allen Mannschaftsteilen und nach einem 1:8-Lauf führten die Gäste bis zur Pause nun schon mit 11:15.

Im zweiten Durchgang war es dann soweit. Der älteste Spieler der Liga feierte sein Heimdebut und sollte in der Folge noch auf sich aufmerkam machen. Radek Motlik sicherte nicht nur zwei Siebenmeter, sondern parierte auch noch den ein oder anderen Wurf aus dem Rückraum. Die Fans waren überzeugt, die ersten Motlok-Fangesänge ertönten und als Libor Hanisch zum 17:19 traf, war der DRHV wieder drin im Spiel. Doch letztlich machte der Tabellenführer auch nur das, was er muss, um die Beavers auf Distanz zu halten. Um gegen die Coburger zu punkten, da hätte man aus Dessauer Sicht schon eine bessere Chancenverwertung an den Tag legen müssen. Und so feierten am Ende die 50 mitgereisten Coburger Fans zusammen mit ihrem Team den verdienten 25:28-Sieg des HSC 2000 Coburg.

Nur vier Spiele konnte der DRHV 06 in den 19 Partien der Hinrunde für sich entscheiden. In der Rückrunde müssen daher unbedingt die wichtigen Punkte im Abstiegskampf gesammelt werden.



Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.