Ein sehr wichtiges Spiel stand am Wochenende in der Landesklasse 5 an. Da der Tabellenvorletzte Wittenberg gegen den Letzten aus Wörlitz spielte, hätte der Dessauer SV 97 an diesem Spieltag auf einem Abstiegsplatz rutschen können.

Um dies zu verhindern, war ein Sieg gegen den Ortsnachbarn aus Roßlau nötig. Viel stand also auf dem Spiel und über 100 Zuschauer wollten diese Partie sehen. Und lange hatte es nicht gedauert, da klingelte es schon das erste Mal. Hannes Kruschina war für die 97er zur Stelle und traf in der 15. Minute zum 1:0 für die Hausherren. Anschließend fand auch Roßlau gut ins Spiel und hatte einige Chancen zum Ausgleich. Diese blieben aber ungenutzt und so kam es wie es kommen musste: Marcel Markel setzte sich in der 41. Minute über die rechte Seite durch, sah Serverin Mähne in der Mitte und dieser erzielte das 2:0 für den DSV 97. Und noch war nicht Halbzeit. In der 44. Minute zirkelte Philipp Markert einen Freistoß aus 20 Metern in Richtung zweiter Pfosten. Der Ball wurde immer länger und landete schließlich im Tor. Das 3:0!

Im zweiten Durchgang hatten sich die Roßlauer nun Einiges vorgenommen. Doch die Hoffnung auf Ergebnis-Kosmetik wurde ihnen schon nach acht Minuten genommen. Marcel Merkel war zur Stelle und traf diesmal selber zum 4:0. Und es kam noch bitterer für die Germanen. Kurz vor dem Ende war es erneut Merkel und dieser traf zum 5:0-Endstand. Ein Befreiungsschlag für die Dessauer und eine viel zu hohe Niederlage für die Roßlauer.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.