Am vergangenen Sonntag traf die SG Abus Dessau im Heimspiel auf die ASG Vorwärts Dessau. Für Abus war das Spiel gegen Tabellenvorletzten die Gelegenheit auf Platz 2 hinter Jeber-Bergfrieden zu klettern.

Vor 121 Zuschauern, viele davon dem ASG-Lager zuzuordnen, begann Abus mutig und offensiv. Doch zwingende Torchancen ergaben bis dato nicht. Anders die ASG Vorwärts Dessau, bei denen es gleich mit der ersten Chance klingelte. Konstantin Wachtel war in der 15. Minute zur Stelle und traf zum 0:1 für die Gäste. Anschließend spielte Abus weiter nach vorn, doch Vorwärts verteidigte clever und ließ keine größeren Möglichkeiten zu. Ab der 30. Minuten begann dann das Debakel für Abus. Mohammad Fayad traf zunächst zum 0:2, Rene Bock nur eine Minute später zum 0:3 für Vorwärts. Im zweiten Durchgang hatten sich die Hausherren nun viel vorgenommen, doch spätestens in der 57. Minute fiel man bei der Abus wohl vom Glauben ab. Mohammad Fayad marschierte auf das Tor zu, Abus-Keeper Kalveram kam aus seinem Kasten und Fayad traf per Lupfer zum 0:4. Und noch war lange nicht Schluss. Behzad Abbasi und erneut Mohammad Fayad trafen zum 0:6 für Vorwärts Dessau.

Ein Klassenunterschied im Ergebnis, Keine Frage, doch Abus war hier keine sechs Tore schlechter. Die Gäste nutzten einfach nur extrem kaltschnäuzig ihre Chancen. Abus kam in der 93. Minute durch Matthias Präger noch zum 1:6 Ehrentreffer. Am Ende jubelte Vorwärts, Abus sollte dieses Spiel schnell abhaken.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.