Marcel Werner spielte in seiner Jugendzeit erfolgreich beim TV Jahn Roßlau. Danach setzte er das Handballspielen beim DRHV 06 als Jungspund im Anschlusskader des Zweitligateams und später im Drittligateam fort. Inzwischen ist er beim HSV Bad Blankenburg unter Vertrag. Doch die Verbundenheit zur Heimat ist bei “Werni” nach wie vor vorhanden. So hatte er die Idee, einer Dessauer Tagesgruppe, in der Storchi von Team Sportstadt arbeitet, einen neuen Tischkicker zu spendieren. Der alte ist inzwischen völlig hinüber. “Die Kinder spielen trotzdem jeden Tag damit. Sie werden aus dem Häuschen sein, wenn sie von dem neuen Tischkicker erfahren”, so Marian Storch.

Vor dem Spiel gab es dann die Übergabe des großen Spielgerätes, bei der auch extra Bedienstete und Kinder der Tagesgruppe erschienen sind. Der DRHV 06 beteiligte sich an dieser wohltätigen Aktion und lud die Kinder der Tagesgruppe zusammen mit ihren Eltern per Gutschein zum ersten Heimspiel der neuen Saison gegen Altenholz ein.

Zum Spiel. Besagter Werner war es, der die Gäste aus Bad Blankenburg zunächst nach fünf Minuten mit 2:3 in Führung brachte. “Wir trainieren erst seit einer Woche. Viele Kombinationen sitzen noch nicht. Aber in den ersten 15 Minuten haben wir ordentlich gespielt. Dann jedoch stellte Uwe Jungandreas das Dessauer System darauf ein”, erklärte Marcel Werner nach dem Spiel. Und ab diesem Zeitpunkt lief es auch deutlich besser für die Dessauer. Zur Halbzeit führten die Beavers dann schon recht deutlich mit 18:12. Erfreulicher Weise feierte Max Scheithauer am gestrigen Abend sein Heimspiel-Comeback. Für ihn lief es mit zwei Toren und einigen guten Anspielen sehr ordentlich. Vor allem die Außenspieler um Jakub Hrstka, Justin Milkow, Tomas Pavlicek und Jan Zahradnicek wurden oft in Szene gesetzt, liefen einige Konter und wurden auch zweimal per Kempa-Trick bedient.

Auch Vincent Sohmann war wie gewohnt sehr treffsicher und Spielmacher Slavomir Mlotek bediente das ein oder andere mal Libor Hanisch am Kreis. Am Ende ein deutlicher 36:19-Erfolg für den DRHV 06.