Der Spielmodus des DHB-Pokals ist für die Zweit- und Drittliga Mannschaften ziemlich unattraktiv. In diesem Jahr musste der DRHV 06 nach Baunatal und traf dort auf den TV Emsdetten. Ein Weiterkommen ist nahezu unmöglich. Zuerst hätte man sich nämlich gegen Emsdetten durchsetzen müssen und am Folgetag gegen den THW Kiel. Auch bei den DRHV-Fans ist dieser Spielmodus extrem unbeliebt, weshalb man ihn boykottiert und stattdessen in dieser Zeit ein Beachvolleyballturnier veranstaltet.

In der diesjährigen mittlerweile sechsten Auflage des Turniers nahmen insgesamt elf Teams daran teil. Mit dabei waren unter anderem die Zabporters Dessau, der Fanclub alte Dessauer oder die Sektion Polos. Doch nicht nur DRHV-Fanclubs fanden ihren Weg in das Starterfeld. So waren unter anderem die Sportsfreunde Mühlstedt mit am Start. “Natürlich lassen wir auch externe Teams mitspielen. Bestenfalls lässt sich der ein oder andere vom DRHV-Fieber anstecken und schaut dann auch einmal in der Anhalt-Arena vorbei”, so Martin Meye von den Zabporters.

Im Finale standen sich die Sektion Polos und Mühlstedt gegenüber. Am Ende setzte sich Sektion Polos durch und gewann das Turnier verdient.