Der Start in die neue Saison der 3. Liga Nordost hätte für den DRHV 06 nicht besser verlaufen können. Nach dem Heimsieg gegen Altenholz folgte ein Auswärtssieg in Hildesheim. Am heutigen dritten Spieltag erwartete man nun die HG Hamburg Barmbek.

Die Dessauer ohne Daniel Zele, der immer noch mit Schulterproblemen zu kämpfen hat, gingen dann vor 1174 Zuschauern mit 1:0 in Führung durch den Treffer von Lennert Gliese. In der Anfangsphase der Partie legten die Beavers immer wieder vor, Hamburg glich bis zum 8:8 stets wieder aus. Dann brachte Vincent Sohmann den DRHV 06 nach seinem Treffer zum 11:8 erstmals mit drei Toren in Führung. Dessau nun mit einer starken Phase. Timo Löser aus dem Rückraum zum 17:12. Hamburg ließ sich jedoch nicht abschütteln und verkürzte noch vor der Halbzeit auf 17:14.

Im zweiten Durchgang das selbe Bild. Zunächst stellte Jan Zahradnicek mit dem 22:17 den alten Fünf-Tore-Vorsprung wieder her, doch anschließend zeigte der DRHV mal wieder sein “zweites Gesicht”. Laut Uwe Jungandras ist das die Phase, in der sein Team nach einem herausgearbeiteten Vorsprung wieder in die Bredouille gerät. So verkürzte Hamburg in der 45 Minute zum 25:23. Dessau blieb allerdings cool. Immer wieder fand Vincent Sohmann Libor Hanisch am Kreis. Der Tscheche erzielte in der 48. Minute seinen fünften Treffer der Partie zum 28:24. Doch die Gäste erwiesen sich über die gesamte Spielzeit als zäher Gegner. Erneut waren es in der 55. Spielminute nur noch zwei Tore Vorsprung für Dessau. Ein Siebenmeter von Tomas Pavlicek brachte die Biber kurz vor Schluss zurück auf die Erfolgsspur. Den Deckel setzte Libor Hanisch in der Schlussminute drauf.

Am Ende ein verdienter 33:29 Sieg für den DRHV 06 gegen tapfer kämpfende Hamburger.