Normalerweise galt bei vielen Fans des DRHV 06: Samstags fällt die Auswärtstour für mich leider flach. Grund dafür ist, dass einige Fußballer in der Fanszene im Spielbetrieb aktiv sind und die meisten Spieltage nun mal am Samstag angesetzt sind. Die weiten Auswärtsstouren in der 2. Liga waren daher nicht machbar. Anders jedoch in der 3. Liga. Zusätzlich zum 9er und etlichen anderen Autos, fuhren auch zwei vollbesetzte PKWs nach nach den Spielen der Fussball-Kreisoberliga und Landesklasse nach Hannover und schafften es pünktlich zum Spiel des DRHV 06. “Für mich etwas ganz Besonderes. Das wird im neuen Anwurfheft auch mal erwähnt”, freute sich Geschäftsführer Sebastian Glock vor dem Spiel, als er zu den 45 mitgereisten Dessauer Fans hinaufschaute.

Vor 320 Zuschauern war der DRHV 06 dann sofort der Chef im Ring. Tomas Pavlicek mit einem verwandelten Siebenmeter zum 3:7 nach 10 Minuten. Apropos Chef im Ring. Das die Hannoveraner nicht einfach zu bespielen sind und vor allem auch bissig sind, bewiesen sie in den Folgeminuten. Irgendwann wurde es Abwehrchef Daniel Schmidt zu bunt. Er geriet mit Sebastian Czok aneinander und musste von Vincent Sohmann gebremst werden. Und nun verkürzte Hannover den Rückstand. Nur noch 8:9 nach 17 Minuten. Zudem eine doppelte Zwei-Minuten-Strafe gegen Lennert Gliese und Daniel Schmidt. Doch auf Einen war zu diesem Zeitpunkt Verlass. Philip Ambrosius parierte seinen zweiten Siebenmeter und im Gegenzug traf Jakub Hrstka zum 8:11 für Dessau. Zur Halbzeit dann eine sichere 13:18-Führung für das Team von Uwe Jungandreas.

Im zweiten Durchgang boten die Hausherren noch bis zur 45. Minute gute Gegenwehr. Dann jedoch zog der DRHV endgültig davon. Immer wieder war es der überrangende Jakub Hrstka und wie gewohnt hatte auch Vincent Sohmann seine genialen Momente. So führten die Dessauer in der Schlussminute durch den Treffer von Jan Zahradnicek mit 23:33. Die Zehn-Tore-Packung konnte jedoch in allerletzter Sekunde abgewendet werden, als Robin Müller für Hannover zum 24:33-Endstand traf.

Nichtsdestotrotz ein absolut überzeugender und verdienter Auswärtssieg des DRHV 06.