Am Samstag fuhr die SG Kühnau zum Tabellenzweiten nach Staßfurt. “Hier haben wir mit unserer jungen Mannschaft nichts zu verlieren”, sagte Trainer Frank Reckzeh vor dem Spiel.

Dabei fanden die Gäste richtig gut ins Spiel. Paul Hoyer traf nach acht Minuten zum 2:4 für die Kühnauer. Anschließend lief es auch bei den Staßfurtern besser und so drehten die Hausherren das Spiel und führten nach 17 Minuten mit 8:5. Kühnau blieb dran. Ben Zimdahl glich nur fünf Minuten später zum 9:9 aus. In der 26. Minute traf Pascal Hernig dann zum erneuten 12:12-Ausgleich ehe die Gäste mehrere Zeitstrafen kassierten. Dennoch ließ sich die SGK bis zur Halbzeit nicht abschütteln. Dominic Luge verkürzte kurz vor der Pause zum 14:13.

Das konnte sich sehen lassen aus Kühnauer Sicht. Nach dem Seitenwechsel gab die SG Kühnau dann das Spiel jedoch innerhalb von fünf Minuten aus der Hand. Staßfurt überrannte die Gäste und führte nach 35 Minuten nun mit 21:15. Kühnau kämpfte, konnte den Rückstand allerdings nicht mehr verkürzen. Am Ende gewann Staßfurt auch in der Höhe verdient mit 31:23.