Mittlerweile ist die weibliche C-Jugend der Spielgemeinschaft DRHV 06/SG Kühnau in der Anhalt-Liga angekommen. Zwar war man in den bisherigen zehn Saisonspielen erst dreimal siegreich, zuletzt konnte man jedoch dem Tabellendritten aus Wittenberg alles abverlangen und freute sich über ein verdientes Unentschieden.

Nun kam mit der HG 85 Köthen ein echtes Spitzenteam in die Anhalt-Arena gereist. Bei der 27:14-Niederlage im Hinspiel musste man noch ordentlich Lehrgeld zahlen. “Das war von einigen meiner Mädels erst das zweite Pflichtspiel. Sie waren ziemlich nervös und dementsprechend sind wir in Köthen auch ordentlich unter die Räder gekommen”, erklärte Dessau-Trainer Christian Peschek. Ein halbes Jahr später nun lautete das Ziel: “Zumindest besser dagegenhalten”, so Peschek. Bei der Dessauer Spielgemeinschaft fehlte mit Lara Opitz eine Stammspielerin auf der rechten Rückraumposition. Eine Lücke, die während des Spiels leider nicht geschlossen werden konnte. Der Dessauer Angriff baute seinen Druck demnach über die Linke Seite auf. Die Gäste aus Köthen stellten clever zu und führten bereits nach elf Minuten mit 3:10. Vor allem Gerda Kairyte war mit ihrem starken Antritt kaum zu stoppen.

Und wenn dann doch mal ein Ball in Richtung Köthener Tor kam, war die brilliante Hüterin Abeline Luisa Lingner zur Stelle. Und so klingelte es nach 21 Minuten nur viermal im Gehäuse der Gäste. Zumindest im zweiten Durchgang zeigte die Spielgemeinschaft DRHV/Kühnau, dass man durchaus dagegenhalten kann. So zeigte sich Julie Bertram sicher von der Siebenmeterlinie, Gemma Engelmann verwerte gute Anspiele an den Kreis und sowohl Spielermacherin Pia Peschek als auch Tine Parusel setzten sich desöfteren im Eins-Eins durch. Am Ende stand dennoch eine 15:29-Niederlage auf der Anzeigetafel, mit der man aus Dessauer Sicht natürlich nicht zufrieden sein kann.

Fairerweise sollte muss man anerkennen, dass das Spitzenteam aus Köthen kein Gradmesser für eine Dessauer Mannschaft ist, die sich mit vielen Neulingen immernoch in der Orientierungsphase befindet. Am kommenden Sonntag erwartet man dann aber das nächste Erfolgserlebnis, wenn man auswärts in Wittenberg/Piesteritz auf Tabellenletzten trifft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.