Kein Leichtathletik Meeting in Dessau aufgrund von Corona? Auf keinen Fall. “Ein Ausfall des Meetings stand zu keinem Zeitpunkt zur Debatte”, begrüßte Veranstalter Ralph Hirsch die Zuschauer im Programmheft. Ein Glück, denn letztendlich muss man sagen, das “Corona-Meeting” war ein voller Erfolg. Insgesamt 1000 Zuschauer kamen am heutigen Dienstag zur 22. Auflage des Events und sorgten wie gewohnt für ordentlich Stimmung. In Deutschland hat das Meeting in den letzten Jahren einen immer höheren Stellenwert erlangt.

Zunächst präsentierte sich im Vorprogramm die Leichtathletik-Jugend aus der Region. Erwähnenswert hierbei ist die starke Performance der Weitspringer des 1. LAC Dessau. Maximilian Lehmann, Linus Specht und Florian Pascal Sieg erzielten allesamt persönliche Bestleistungen.

Die Highlights des Meetings

Zunächst sorgte ein Athlet aus Sri Lanka für eine faustdicke Überraschung. Yupun Abeykoon Mudiyanselag gewann den 100m-Lauf in starken 10,16 Sekunden vor dem deutschen Meister Deniz Almas vom VfL Wolfsburg (10,18).

Im Vorfeld des Meetings hatte Speerwerfer Johannes Vetter mit seinen sensationellen 97,76 Metern in Chorzow (Polen) ordentlich für Furore gesorgt. Auch in Dessau ging der Spitzensportler an den Start und sicherte sich mit geworfenen 86,17 Metern den Sieg.

Im Hochsprung, der in 22 Jahren Meeting-Geschichte erst zweimal durchgeführt wurde, sorgten Yaroslava Mahuchikh und Yuliya Levchenko aus der Ukraine mit übersprungenen 1,96 Metern jeweils für einen neuen Meeting-Rekord. Im Stabhochsprung übersprang der favorisierte Pole Piotr Lisek als einziger Springer die 5.80m.

Dann schlug die Stunde der Deutschen Malaika Mihambo im Weitsprung. Die Weltmeisterin sprang in Dessau mit einer Weite von 7.03m Weltjahresbestleistung und ernetete mit dieser tollen Leistung natürlich eine Menge Applaus.

Weiterhin gewann Christina Hering den 800m- und Rebekka Haase den 100m-Lauf.