Die meisten Generalproben der Black White Cats laufen für gewöhnlich gleich ab. Die Teams proben für den großen Meisterschaftsauftritt. Die Kleinsten sind sehr aufgeregt, denn immerhin ist es für viele der erste große Auftritt vor Fans und Eltern. Und die Großen, bei denen klappt dann einiges nicht, dafür gelingt dann aber bei der Meisterschaft ein reibungsloses Programm. So war es zumindest die letzten Jahre immer. Nun hatte die große Generalprobe am vergangenen Samstag einiges mehr zu bieten. Viele schöne Sachen, auch ein paar Überraschungen und einen sehr traurigen Moment.

Zunächst widmen wir uns der sehr traurigen Sache. Vor ein paar Wochen starb Lea Goldschmidt aus dem Seniorteam bei einem Unfall im Urlaub. Eine Schock-Nachricht für die gesamte Dessauer Cheerleading-Familie, denn “Lea war stets der Sonnenschein im Team, auch in sehr schwierigen Zeiten”, so Cheercoach Andrea Hausdörfer bei ihrer Rede vor der Gedenkminute. Auch wir wünschen der Familie von Lea sehr viel Kraft!

Zu Beginn des Nachmittages konnte man dann schon die erste Neuerung bestaunen! Hallo, wir sind die Cutie Cats:

Es sind die Allerkleinsten im Team der Cheerfamily. “Es macht so viel Spaß, die Kinder zu trainieren, weil sie so wissbegierig sind und so viel lernen wollen. Es sind tolle Momente, wenn jemand beim Training etwas vor macht, das zu Hause erlernt wurde”, erklärt Anna Baumann, die die Cutie Cats zusammen mit Lilly aus dem Junior-Team trainiert. “Wenn sich die Kleinen zu Beginn des Trainings einfach wie Koalas an dein Bein klammern und Spaß haben, dann zaubert uns das als Coaches ein Lächeln ins Gesicht”, fügt die noch junge Trainerin hinzu.

Bei den Sweet Kitties geht es zwar auch um Spaß, doch Coach Lucie Menzel kann auch durchaus mal ihre Stimme etwas anheben.

“Die Generalprobe war grundsätzlich gut, aber ein paar Sachen haben mir noch nicht gefallen”. Die Sweet Kitties und die Mini Kitties gehen am kommenden Wochenende bei den Regionalmeisterschaften in Dresden an den Start. Eine Medaillen-Prognose für eines der beiden Teams konnten wir Lucie Menzel zwar nicht entlocken, doch gab die Trainerin zu: “Es ist schwierig, den Leistungsstand vorauszusagen. Wir hatten eine lange Wettkampfpause und die Teams aus Sachsen sind bekanntlich richtig gut. Aber wir haben toll trainiert und eine Platzierung ganz weit oben traue ich meinem Team dennoch zu”.

Und dann gibt es da noch das Junior-Team, die Cheeky Snowcats.

Eine perfekte Generalprobe gibt Selbstvertrauen für den Auftritt. Die letzten Male ging jedoch immer etwas schief und trotzdem konnte das Team zur Meisterschaft eine tolle Leistung abrufen. Am Samstag wurde der Spieß einfach mal herumgedreht. Die Cheerleader lieferten ab und diesmal kam der Fehler von der erfahrensten Person überhaupt. Nämlich der langjährigen Cheftrainerin Andrea Hausdörfer. Mitten bei der Generalprobe ging plötzlich die Musik aus. “Das passiert, wenn du dein Handy nicht in den Flugmodus schaltest. Passiert den Besten…”, schmunzelte Andrea Hausdörfer, die aber ergänzte: “Das Team hat prima reagiert und einfach weitergemacht. Wir freuen uns jetzt auf die Meisterschaft”.

Eine große Überraschung gab es für alle Anwesenden Sportler/innen, Coaches und Betreuer zum Ende der Generalprobe von Team Sportstadt und Dominos Dessau. Bekanntlich haben die Dessauer Cheerleader vor kurzem die Online-Vereinsmeisterschaft gewonnen. Dominos Dessau ließ sich nicht lumpen und schickte als Gewinnerpreis Peperoni Pete inklusive 55 Pizzen vorbei und sorgte für ein Leckeres Abendbrot.

Bestens gestärkt endete am Abend eine gelungene Generalprobe der Black White Cheerfamily.