Einmal vor großer Kulisse spielen, das wünschten sich die Jungs der Spielgemeinschaft DRHV/SG Kühnau zum Spiel gegen die HSG Wolfen 2000 e.V. Immerhin knapp 150 Zuschauer dürften es am Ende gewesen sein und sorgten damit für eine ordentliche Kulisse. Zusätzlich sorgten die Zabporters Dessau (Die Fans des DRHV 06) für durchgängige Stimmung.

Genützt hat dies leider nichts. Das Team um Trainergespann Budewell und Ullrich gerriet schnell mit 1:6 in Rückstand und konnte diesen schließlich nicht mehr kompensieren. Am Ende hieß es 20:25 für die HSG Wolfen 2000.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.