Wenige Tage ist es her, da grölten einige Mitstreiter der Dartslounge Gladiators noch lautstark den Stars auf der WM-Bühne im Ally Pally in London zu. Mittlerweile ist man wieder in der Heimat angekommen und derweil fand im nicht minder bekannten “Eli Pally” in Dessau die Party in der Mitteldeutschen Steeldartliga zwischen den Dessauer Gladiators und Treuenbrietzen statt.

Die Stimmung im “Elisabeth Palace”, der Heimspielstätte der Dartslounge Gladiators in der Elisabethstraße in Dessau, ist verglichen mit der Darts WM in London zugegebener Weise ein wenig verhaltener. Dennoch werden auch hier die 180er bejubelt. Diese fiel am vergangenen Samstag im Ligaspiel genau einmal. Grund zur Freude hatten jedoch die Gäste aus Treuenbrietzen. Zumindest für diesen kurzen Augenblick.

Der Tabellenführer aus Dessau wollte weiter ungeschlagen bleiben und ließ von Anfang nicht viel anbrennen. Das Hinspiel hatten Gladiators mit 12:8 gewonnen. Im Rückspiel gewannen Christoph Schellöh, Tobias Wiedecke, Rainer Troitzsch, Guido Bär, Björn Stieler und Carsten Michael nun mit 13:7. Der Sieg für Dessau war fast schon eine Vorentscheidung im Aufstiegskampf der MDSL-Bezirksliga.

Die Dessauer hatten den Aufstieg in der letzten Saison knapp verpasst. Dieses Jahr stehen die Chancen nun noch besser! Sollten die Gladiators auch den zweiten der Tabelle: Zahna schlagen können, dann ist ihnen der 1. Platz nicht mehr zu nehmen!