Mit dem 21:20-Derbysieg gegen die Reserve des DRHV 06 haben die Frauen der SG Kühnau in der Anhaltliga für einen Paukenschlag gesorgt. Doch so richtig lang konnten sich die Kühnauer darauf nicht ausruhen, denn am vergangenen Wochenende folgte bereits das Rückspiel in der Anhalt-Arena. Die Vorzeichen waren klar gesetzt. Ein Sieg oder Unentschieden würden bedeuten, dass die SG Kühnau die Meisterschaft so gut wie sicher haben, gewinnt dagegen die Reserve des DRHV 06, wandert der Titel zu 99% zu den Blau-Weißen.

Zunächst zeigten sich die “Gäste” aus Kühnau sehr engagiert und zielstrebig. Folge dessen führte die SGK in der 19. Minute nach dem Treffer von Anne Heinecke mit 7:4. Bis kurz vor der Halbzeit waren die Kühnauer gut in der Partie. Christina Schön netzte in der 28. Minute zum 10:8 für die Gäste ein. Dann aber ging dem Team von Trainer Thomas Fräßdorf so ein wenig die Mittel aus. Die Partie kippte und das lag vorrangig auch an Luisa Wolff, die in den folgenden neun Minuten gleich sechs Treffer hintereinander erzielen konnte.

Als Annika Thiele in der 42. Minute zum 18:14 traf, war das Momentum längst auf Seiten des DRHV 06. Lisa Storch konnte zehn Minuten später zwar noch einmal zum 19:17 verkürzen, doch spätestens als Christina Thiele dann das 22:17 erzielte, war die Partie entschieden. Am Ende gewinnt die Reserve des DRHV 06 II völlig verdient mit 23:19.

Nun muss der DRHV noch zwei Spiele bestreiten. Auswärts in Raguhn und anschließend folgt das letzte Saisonspiel, zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Holzdorf.