Es ist mittlerweile zur Tradition geworden. Direkt zu Beginn der Vorbereitung trifft sich der DRHV 06 zu einem Vorbereitungsspiel gegen die Fußballer vom Dessauer SV 97. Nachdem die Zweitliga-Handballer am Dienstag im Testspiel Eintracht Hildesheim mit 30:29 besiegen konnten, wartete nun also eine besondere Aufgabe auf das Team von Trainer Uwe Jungandreas.

Seine Trainer-Kompetenz gab der erfahrene Coach am heutigen Donnerstag an Lennart Gliese ab, der im Fußballerischen Bereich die nötige Expertise besitzt. Und dabei hat der DRHV durchaus gute Kicker in seinen Reihen. Die knapp 30 Zuschauer sahen auf dem Kienfichten-Sportplatz auch zwei der drei Neuzugänge. Mit Yannick-Marcos Pust einen schnellen Spieler und mit Tillman Leu einen großgewachsenen Athleten, der sich zu Beginn des Spiels in der bulligen Abwehrreihe neben Daniel Schmidt, Tim Bielzer und Julian Malek eingereiht hatte. Und es dauerte keine fünf Minuten, da schlugen die Handballer das erste Mal zu. Ein feiner Pass auf Vincent Sohmann und dieser schlenzte den Ball vorbei am DSV-Keeper zum 0:1 für die Biber.

Anschließend übernahmen die Hausherren aus der Landesklasse die Spielkontrolle und erzielten bis zur Pause drei Treffer zur 3:1-Führung. Die sehenswerteste Aktion gelang Julian Malek. Aus der eigenen Hälfte flankte der Handball-Torwart sehenswert auf Vincent Sohmann, der jedoch nicht die Kontrolle über den Ball bekam. Im zweiten Durchgang dann ein klares Chancenplus für den DRHV 06. Drei, vier gute Gelegenheiten für die Handballer. Nach einer Ecke von Sohmann köpfte Daniel Schmidt den Ball an den Pfosten. Das hätte der Anschlusstreffer sein können. Nur wenige Minuten später marschierte Neuzugang Yannick-Marcos Pust durch den Strafraum, doch ihm verrutschte der Ball nach außen. Einen weiteren Treffer hatte der DRHV 06 mittlerweile verdient gehabt. Nach einer weiteren Ecke war erneut Daniel Schmidt zur Stelle. Diesmal hielt der DSV-Keeper gut. So auch als Nationalspieler Jakub Hrstka eine Flanke zu einem Torversuch machte und sein Pass gefährlich auf das Tor zu segelte. Der DRHV blieb jedoch im Abschluss unglücklich und so nutzte der Dessauer SV 97 die Gelegenheit, um nach einem tollen Schuss auf 4:1 zu erhöhen. Doch die Zweitliga-Handballer gaben sich noch nicht geschlagen. Einmal sollte der Ball noch herein. Inzwischen waren auch Tillman Leu, Tim Bielzer und Jannik Danneberg vorn mit zu finden. Doch die Kugel wollte nicht über die Linie. Am Ende blieb es beim 4:1 für den Dessauer SV 97.

Nach dem Schlusspfiff war man sich beim DRHV 06 einig: “Da war mehr drin”. Doch die Niederlage im Fussball wird man schnell abhaken können. Am Samstag folgt dann schon beim SC DHfK Leipzig der nächste Test auf dem Handball-Parkett.