Schon mit dem ersten Sieg gegen den VFB Zahna legte die E-Jugend der SG Kühnau den Grundstein für eine sensationelle Saison. Die Dessauer gewannen das erste Punktspiel gegen den jetzigen Tabellendritten souverän mit 42:20. Zwischendurch folgten auch mal Spiele, die man mit 59:1 gewinnen konnte. Nach acht Spielen stehen die Kühnauer aktuell mit acht Siegen unangefochten an der Tabellenspitze.

Am gestrigen Sonntag folgte nun die Partie gegen den SV Grün-Weiß Wittenberg/Piesteritz. Erster gegen Zweiter. Ein Spitzenspiel, wenn man es so nennen will. So richtig lange konnten die Wittenberg dann aber nicht dagegen halten. Nach zehn Minuten führte der Tabellenführer nach dem Treffer von Leo Jürgen Baltrock mit 7:1. Doch die Gäste hielten in der Folge gut dagegen. So verkürzte Wittenberg in der 15. Minute auf 10:14. Dann aber zogen die Hausherren wieder davon. Angeführt von Luca Koch, der mit seinem 100. Saisontreffer das 15:10 für Kühnau erzielen konnte.

In der 25. Minute netzte Jacob Richter zum 22:12 ein. Den 7:0-Lauf zum 26:12 vollendete erneut Luca Koch. Am Ende durfte fast jeder Mal. Die SG Kühnau gewinnt völlig verdient mit 35:17 und sichert sich somit auch den Anhalt-Meistertitel.

“Wir wollen ungeschlagen bleiben. Ein Spiel haben wir noch. Zu Hause gegen Jessen. Das wollen wir unbedingt gewinnen”, so Trainer Ronny Bösener. Gleichzeitig kämpft sein Sohn Luca Koch auch noch um die Torjäger-Krone. Mit 13,50 Toren pro Spiel rangiert er derzeit auf Platz 2 hinter Bennet Thieme, der 13,71 Treffer pro Partie erzielt. Im letzten Saisonspiel treffen beide Ballermänner dann direkt aufeinander.