Auf Dessau ist Verlass. Zumindest was verrückte Ideen in der Sportwelt angeht. Diesmal waren es die Jungs und Mädels vom Ghettoworkout, die ihr eh schon etabliertes jährliches Eisbaden nutzen, um Spenden für eine Dessauer Kinder-Einrichtung sammeln. Dafür haben sie Sponsoren gefunden und so wandern pro Teilnehmer/in stolze 10 Euro in den Topf.

Insgesamt vier Mal wird sich an den Advents-Sonntagen am Kühnauer See zum Eisbaden getroffen. “Eine tolle Möglichkeit, seinen Körper kennenzulernen und auch an seine Grenzen zu gehen”, erklärt Organisator Stephan Heese. Und nebenbei tut man auch etwas Gutes! Natürlich hatte Stephan Heese im Vorfeld schon diverse Freunde zusammengetrommelt, die am vergangenen Sonntag mitmachen sollten. Doch das am Ende knapp 175 Personen in das fünf Grad kalte Wasser gingen, machte ihn sprachlos. Unter den vielen Akteuren befanden sich natürlich auch zahlreiche Sportler/innen aus der Dessauer Sportszene. So beteiligten sich beispielsweise die Fussballer vom SV Dessau 05 oder der SG Empor Waldersee, Kampfsportler des PSV 90 Dessau sowie die Handballer der SG Kühnau. “Unglaublich. Was für eine Resonanz. Wir danken jedem einzelnen. Ich hoffe nicht, dass die Gelder der Sponsoren dadurch jetzt schon alle sind”, fügte Heese scherzend hinzu.

Das war natürlich nur ein Spaß. Zum Ende der Veranstaltung rief er nochmal dazu auf, Freunden und Bekannten Bescheid zu sagen, denn bereits am kommenden Sonntag wird nämlich das nächste Eisbaden am Kühnauer See stattfinden.