Erneut ein Spitzenspiel im Elbesportpark. Auf dem Kunstrasenplatz der Germanen traf am vergangenem Wochenende der SV Germania 08 Roßlau auf den ESV Lokomotive Dessau. Der gewinner der Partie ist wieder direkt dran an der Tabellenspitze.

Doch zunächst neutralisierten sich beide Teams. Die knapp 100 Zuschauer sahen wenig Torchancen, zumindest bis zur 41. Minute. Dann nämlich setzte sich Hannes Triepel im Strafraum des ESV gegen seinen Gegenspieler durch und sah anschließend den einlaufenden Christoph Kühne, der zum 1:0 für Roßlau traf. Auch im zweiten Durchgang ergriff Germania zunächst die Initiative und konnte durch einen Foulelfmeter, verwandelt erneut von Christoph Kühne, auf 2:0 erhöhen. Doch die Gäste gaben sich nicht auf. Marcel Lorch in der 66. Minute mit dem 2:1 Anschlusstreffer. Die Hausherren erholten sich schnell davon und stürmten ihrerseits wieder auf das ESV-Tor. In der 82. Minute traf dann Sebastian Faulhaber zum 3:1 für die Roßlauer. Die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Marc Schulze in der 90. Minute zum 4:1.

Germania Roßlau somit vorrübergehend Tabellenführer in der Kreisoberliga. Der Tabellenzweite Jeber-Bergfrieden hat jedoch noch ein Spiel weniger.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.