Mit einem 2:1-Sieg im Derby gegen Mosigkau konnte sich TuS Kochstedt zuletzt ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Germania Roßlau musste dagegen eine Niederlage beim Tabellenführer in Reußen in Kauf nehmen. Am gestrigen Samstag trafen beide Teams in Roßlauer Elbesportpark aufeinander.

Ziemlich früh in der Partie zeichnete ab, dass die Personalgeschwächten Gäste aus Kochstedt wenig Spielanteile bekommen werden. Von Anfang drückten die Germanen auf das 1:0. Bereits nach vier Minuten klingelte es dann das erste Mal im Kochstedter-Tornetz. Vincent Seiffert war für die Germanen erfolgreich. In der 22. Minute legte Fabian Fels nach und erhöhte auf 2:0. Für Kochstedt gab es wenig Entlastung. Im Gegenteil. Nahezu jeder Spielaufbau kam per Roßlauer Gegenstoß postwendend zurück. Da den Hausherren jedoch noch ein wenig die Präzision fehlte, übte sich Holger Koppeng, der Kochstedter Abwehrchef, darin, zahlreiche Abstöße auszuführen. In der 40. Minute legte er sich den Ball bereits zum 21. Mal zurecht. Anschließend verloren die Statistiker die Abstoß-Bilanz allerdings aus den Augen. “Es werden gut 35 bis 40 gewesen sein”, schmunzelte Holger Koppeng nach dem Spiel.

Im zweiten Durchgang hatten die Roßlauer weiter alles unter Kontrolle. Moritz Schneider traf in der 54. Minute zum 3:0, anschließend erhöhte Enrico Franzel mit seinem 13. Saisontor auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte in der 78. Minute Stefan Krug zum völlig verdienten 5:0-Sieg für den SV Germania 08 Roßlau.