Ich kann es mittlerweile schon nicht mehr hören. Jedes Mal wenn Dartsprofi Florian Hempel im TV zu sehen ist, wird im Fünf-Minuten-Takt erwähnt, dass der gebürtige Dessauer mal ein erfolgreicher Handball-Torwart war. Diskussionen darüber, ob Handallspieler beim Dart etwaige Vorteile besitzen, verlaufen meistens ins Leere. “Handballer sind oft groß, haben ein ruhiges Händchen, sind das Werfen von Kindheit an gewohnt”, sagen die einen, “Alles Quatsch”, sagen die anderen. Übrigens: Beim ersten Dessauer Darts Masters 2019 mit knapp 300 Teilnehmern, waren mit Enrico Saack (Doppel) und Justin Milkow (Einzel) ebenfalls zwei Handballer auf den obersten Plätzen zu finden. Also muss doch da irgendwie etwas dran sein…

Am Wochenende gastierten knapp 250 Spieler/innen bei einem der größten Amateur-Turniere in Deutschland. Die MDSL (Mitteldeutsche Steeldartliga) war der Ausrichter in der Dessauer Anhalt-Arena. Ein großes Lob für das sensationelle Event. Schön, dass nach drei Mal Darts Masters weiterhin hochklassige Dartevents in der Bauhausstadt durchgeführt werden. Und auch für eine Neuauflage des Darts Masters wurden Pläne geschmiedet. Lasst euch diesbezüglich mal überraschen. Bei den MDSL Championship 2022 am Wochenende waren mit Lukas Wenig, Robin Beger oder auch Fabian Schmutzler einige bekannte Namen aus der Deutschen Dartszene vertreten. Mit Marcel “Scorpion” Althaus war zusätzlich sogar einer der größten, wenn nicht sogar der größte Sport-Entertainment Youtuber zu Gast.

Der bekannte Streamer besitzt auf Youtube knapp 1,5 Millionen Abonnenten. Und natürlich ließen sich auch unzählige Dartspieler aus der Region in der Anhalt-Arena blicken. Es war ein tolles Wiedersehen von Spielern und Freunden. So wurden etliche Gespräche geführt und nebenbei wurde dem Schmutzler über die Schulter geschaut, wie er seinen Gegner 4:0 mit einem 105er Average nach Hause schickt. Das sieht man nicht alle Tage. Noch einmal: Toll, dass dieses Event in Dessau stattgefunden hat. Großes Lob!

Zurück zur eigentlichen Thematik. Um es vorwegzunehmen: Die großen Namen des Turniers sind alle vor dem Finale ausgeschieden. Gewonnen hat ein gewisser Oliver Ufer aus Dresden. Völlig verdient, denn er zeigte letztendlich ohne größere Leistungsschwankungen über das gesamte Turnier die beste Leistung. Herzlichen Glückwunsch. Ufer wird demnächst bei der Junioren-Weltmeisterschaft antreten. Wir wünschen ihm natürlich viel Erfolg. Als hätte ich es geahnt, passt Ufer perfekt in die Story dieses Berichtes. Seine Hummel-Trainingshose, die er während des Turniers trug, verleitete mich zu einer kleinen Recherche. Die Experten wissen es, Hummel ist natürlich eine sehr bekannte Handball-Marke. Und was stellt sich natürlich heraus? Ihr könnt es euch sicherlich denken: Oliver Ufer ist nicht nur Handballer in Dresden, sondern wie Hempel auch Torwart. Zufall? Ich bin noch nicht am Ende meiner Geschichte. Einen hab ich noch…

Wie bereits erwähnt, waren unter den 250 Teilnehmern auch etliche bekannte Gesichter aus Dessau dabei. Aber auch Neulinge. Völlig überraschend spielte Newcomer Maximilian Ziem aus der Bauhausstadt eine sensationelle Vorrunde und qualifizierte sich somit für die Goldrunde am Folgetag. Dort konnte sich Ziem in der Zwischenrunde erneut stark präsentieren und hatte sogar Chancen, bis ins Achtelfinale einzuziehen. An seinem starken Gegner scheiterte er letztendlich. Doch er ist immerhin der beste Dessauer des Turniers! Und drei Mal dürft ihr raten, welchen Sport Maximilian Ziem während seiner gesamten Jugend betrieben hat? Na klar: Auch er war Handballer…

Die Frage, welche Sportler die besten Dartspieler stellt, erübrigt sich hiermit für mich offiziell. Das MDSL-Event vom Wochenende haben natürlich mit der Video- und Fotokamera begleitet. Viel Spaß: