Am heutigen Freitag lud der DRHV 06 in der Anhalt-Arena zur Saisoneröffnungs-Pressekonferenz ein. Der Anblick beim Betreten der Halle: Ein völlig neuer und auch guter Anblick. Denn, wie der Verein bereits veröffentlich hatte: Am Sonntag zum ersten Punktspiel dürfen wieder (fast) unbegrenzt (Grenze: 3000) Zuschauer in die Anhalt-Arena. Dementsprechend befinden sich auch keine blauen Tüten mehr über den Sitzen und weiterhin gibt es auch eine technische Neuerung zu bestaunen. Die großen LED-Werbebanden bieten Sponsoren und Partner jetzt bessere Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

“Na klar. Es ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Professionalisierung des Vereins. Wobei man hier auch dazu sagen muss. Wir haben aufgeholt. Andere Vereine hatten diese Form der Werbemöglichkeit schon länger und wir haben jetzt nachgezogen und das ist auch gut so”, sagte Geschäftsführer Sebastian Glock.

Yannick Pust bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz.

Sportlich gesehen lief die Vorbereitung beim DRHV 06 wahrhaftig nicht optimal. Abgesehen vom Trainingslager, hatten die Biber etliche Verletzungssorgen und der ein oder andere Spieler war zusätzlich auch noch krank. Das Team von Trainer Uwe Jungandreas konnte daher so gut wie nie mit voller Kapelle antreten. Die letzten Wochen waren dennoch nicht umsonst. “Ich denke, eine Vorbereitung ist immer und in jeglicher Hinsicht sinnvoll. Klar, konnten wir bestimmte Systeme aufgrund der vielen Ausfälle nicht wirklich effektiv trainieren, allerdings geht es ebenfalls darum, die Spieler individuell weiterzuentwickeln und sie auch auf ein hohes Fitness-Level zu bringen. Und auch aus Niederlagen zieht man wichtige Erkenntnisse”, so Yannick Pust. Der Linkshänder sieht die Stärken beim DRHV 06 vor allem im Tempo-Spiel. “Ich denke das kann unsere Waffe sein. Wir sind ein junges Team. Alle sind heiß und geben auf dem Feld Vollgas”, so der Linkshänder.

Die vielen Ausfälle machen die Situation bei den Blau-Weißen nicht einfach. Einige Spieler, wie Timo Löser, Daniel Schmidt oder auch Lennart Gliese sowie Libor Hanisch werden dem DRHV 06 weiterhin fehlen. “Natürlich ist das bitter. Aber wir können jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken. Alle anderen Spieler sind angehalten, noch mehr zu geben und die entstandenen Lücken zu schließen. Timo Löser mit seiner individuellen Klasse zu ersetzen, ist keine einfache Aufgabe. Aber auch hier hat Yannick Danneberg gezeigt, dass auch er in der Lage ist, viele Tore zu erzielen und auch ein wichtiger Spieler in der Abwehr ist. Gerade hinten fehlt natürlich auch mit Daniel Schmidt jemand, der den Ton angibt. Aber da wiederhole ich mich. Wir sind alle heiß und müssen dann halt noch ein paar Prozent mehr geben. Am Sonntag gegen Rimpar wollen wir die zwei Punkte in der Halle lassen”, so Yannick Pust.

DRHV-Trainer Uwe Jungandreas bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz.

Dem Geschäftsführer Sebastian Glock konnte man kurz darauf ein breites Grinsen aus dem Gesicht ablesen. “Es ist einfach ein unfassbar tolles Gefühl, wieder vor sehr vielen Zuschauern zu spielen. Wie Yannick es eben im Interview sagte. Die Zuschauer können, gerade bei uns in der Arena, ein riesiger Faktor sein”, so Glock. Dieser fügte hinzu, dass das Hallenerlebnis fast so wie früher sei: “Keine blauen Tüten über den Sitzen, die Arena kann voll werden und vor allem auch laut. Es ist ein großer Schritt in Richtung Normalisierung. Klar, die 3G-Regelung gibt es natürlich immer noch, aber dem Fan wird nun endlich auch gezeigt: Die Entwicklung ist positiv”.

Das große Ziel heißt: Vierstellig! Über 1000 Zuschauer würden den Jungs auf der Platte sicherlich ordentlich einheizen. Um dann für ein perfektes blau-weißes Wochenende zu sorgen, müssten nur noch die zwei Punkte in Dessau bleiben.

Karten gibt es im Vorfeld der Partie bei Ticketmaster unter folgendem Link: TICKET-Link.
Wir hoffen natürlich ebenfalls, dass die Arena am Sonntag ordentlich voll wird und wünschen dem DRHV 06 einen guten Saisonstart.