Am gestrigen Samstag startete die SG Kühnau in die neue Saison der Sachsen-Anhalt-Liga. Die vergangene Spielzeit startete im September 2020. Lediglich drei Spiele konnten absolviert werden, danach folgte wieder einmal eine lange Corona-Pause. Nun, knapp ein Jahr später, ging es also wieder los. Erneut traf die SG Kühnau am ersten Spieltag auf die HSG Wolfen 2000.

Gute sechs Minuten lang hielten die Gäste gut dagegen. Anschließend zog die SG Kühnau in der gut gefüllten Sporthalle der Friedensschule davon. Die 95 Zuschauer sahen einen 7:1-Lauf der Gastgeber und somit führte die SGK nach 17 Minuten bereits mit 11:4. Nach und nach konnten die Kühnauer dann ihren Vorsprung ausbauen. Zwei Sekunden vor der Halbzeitpause schlich Paul Hoyer von Außen noch einmal an den Kreis, bekam das Zuspiel und versenkte den Ball zum 17:9.

In den zweiten Durchgang starteten die Hausherren wieder fulminant. Beim Stand von 20:10 gelangen den Kühnauer sechs Treffer in Folge. Ben Zimdahl traf in der 42. Minute zum 26:10. Für Wolfen drohte ein mächtiges Debakel. Doch in der Folge kamen die Gäste noch einmal besser ins Spiel, die Kühnauer nutzten zwei, drei ihrer Gelegenheiten nicht und so verkürzte Wolfen den Rückstand zumindest auf 13 Tore. Bei den Kühnauern lief es auch in der Breite. Insgesamt zehn Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen lassen. Am Ende stand ein verdienter 31:18-Sieg für die SG Kühnau auf der Anzeigetafel.

Gleichbedeutend ist das zugleich die Tabellenführung in der Sachsen-Anhalt-Liga, die auch zusammen mit dem Fanclub “SV Dessau 05” standesgemäß gefeiert wurde.