Bislang war es eine friedliche, harmonische und spaßige zweite Team Sportstadt Olympiade. Die Teilnehmer der Special-Wettbewerbe hatten beim Fußball, Tanzen und Dart jede Menge Spaß.

“Wir haben die entspannte Atmosphäre unter den Athleten genossen”, erklärt Marian Storch vom Organisationsteam. Doch nun weht bei der Olympiade ein anderer Wind: “Der Mehrkampf ist nun mal das Aushängeschild. Die Olympioniken bereiten sich monatelang vor und geben Ihr Bestes. Jeder möchte Olympiasieger sein”, so Storch. Manch Teilnehmer ist dabei (fast) jedes Mittel Recht. So tauchte plötzlich ein “Mister X” auf und sorgt mit kontroversen Kampfansagen für reichlich Furore. “Mister X steht unter Beobachtung. Bislang konnten wir jedoch noch keinen Regelbruch feststellen und demnach gibt es bis dato keinen Grund, den Teilnehmer auszuschließen”, sagte Storch bei der dieswöchigen Pressekonferenz.

New World Order – Sportstadt 

Bekannter Weise gibt es beim Mehrkampf eine Einzel- und Vereinswertung. Um auch bei der Vereinswertung ein Wörtchen um den Olympiasieg mitreden zu können, gründete Mister X mit der nWo Sportstadt nun eine neue Gruppierung. Und diese sorgte noch vor der ersten Disziplin für einen Paukenschlag. Die nWo riss sich Mitfavorit und Olympia-Legende Jan Wegener unter den Nagel. Laut Team Sportstadt Informationen erhält Wegener einen Zwei-Disziplinen-Vertrag. Ein Interview bezüglich der nWo lehnte der Kreisoberliga-Fußballer ab. Er wolle sich voll und ganz auf den Wettkampf konzentrieren. Neben Wegener tauchen auch noch drei weitere Namen im Kader der New World Order auf. Mit Philipp Specht einer von zwei Bärtigen, der bislang mit zwei letzten Plätzen beim Jonglieren und beim Dart nicht wirklich überzeugen konnte. Der andere Bartträger ist dafür nicht zu unterschätzen. Handball- und Dartlegende Johannes Wolff aus Roßlau wird die nWo ebenfalls verstärken. Und zu guter Letzt ist es der uns unbekannte Weilando Guerrero Junior.

Dessau Volleys bleiben gelassen

Im Lager der absoluten Titelfavoriten lässt man sich von der neuen Gruppierung nicht beunruhigen. “Es ist ein schlechter Fake der nWo, die es damals beim Show-Wrestling gab”, erinnert sich Tim Walzer, der als Teenager das ein oder andere Mal heimlich wach blieb, um Hulk Hogan und Co. vor dem Bildschirm zu bestaunen. Auch Megastar Fabian Kempf kann in Bezug auf die nWo nur müde lächeln. “Wenn die Konkurrenz ordentlich strauchelt, ist für die nWo vielleicht eine Mittelfeld-Platzierung möglich. Was da auf den hinteren Plätzen passiert, kann ich allerdings ohne Fernglas nicht wirklich beobachten. Der Abstand ist einfach zu groß…”, verkündete der zweifache Team Sportstadt Olympiasieger.

Olympiade geht noch bis Mitte Februar 

Derzeit befindet sich der Mehrkampf noch in den Startlöchern. Disziplin 1: “Kartenhaus bauen” ist erfolgreich absolviert worden. Die Ergebnisse werden am Abend auf den Social-Media-Kanälen von Team Sportstadt präsentiert. Gern kannst du als Einzelsportler oder auch als Vereinssportler auch noch bei der zweiten Disziplin einsteigen. Einfach Team Sportstadt abonieren und unsere Olympiade weiter verfolgen, um keine Informationen zu verpassen.

Viel Spaß.