Der DRHV 06 ist wieder zurück aus dem Ostsee-Trainingslager. Mit den Ergebnissen können die Biber durchaus zufrieden sein. Gegen die zwei Viertligisten gewannen die Dessauer, gegen den HC Empor Rostock gelang immerhin ein Unentschieden. Viel wichtiger als die Ergebnisse sind laut Coach Uwe Jungandreas eh die Entwicklungen auf dem Parkett, vor allem in der Abwehr. Und da: “Können wir über weite Strecken schon zufrieden sein”, so Jungandreas.

Am gestrigen Dienstagabend reiste nun der HC Elbflorenz zu einem weiteren Testsspiel nach Dessau. Das Team aus Sachsen hat sich noch einmal ordentlich verstärkt und wird wohl in der kommenden Zweitliga-Saison oben mitspielen wollen. Bei den Dessauern fehlte neben Timo Löser und Lennart Gliese auch krankheitsbedingt Yannick Pust. Keine einfache Situation für den DRHV, denn mit Gliese und Pust fehlen somit zwei der drei etatmäßigen Linkshänder. Und dadurch spielte Uwe Jungandreas von Anfang an mit zwei Kreisläufern. Zunächst probierte es Oliver Seidler auf “Rechtsaußen” und hatte mit Marek Vanco einen erfahrenen Gegenspieler, den man ja noch aus Dessauer Zeiten kennt. Die ersten 15 Minuten verliefen sehr gut für den DRHV. Die Abwehr stand stabil und im Angriff fand man trotz des fehlenden Linkshänders viele Lösungen. Dann allerdings wurde Dresden immer stärker. Das Team aus Sachsen übernahm die Spielkontrolle und konnte sich einen deutlichen Vorsprung erzielen.

Zwischenzeitlich führte der HC Elbflorenz im zweiten Durchgang schon mit sechs Toren. Die Dessauer stellten dann das Abwehrsystem noch einmal um und kamen so zum Ende des Spiels noch einmal an Dresden heran. Am Ende gewannen die Gäste dennoch verdient mit 29:31. Die Stimmen zum Spiel: