Am gestrigen Mittwochabend fand bei herrlichem Wetter die erste Auflage des Internationalen Stabhochsprung-Meetings “Luther springt!” auf dem Marktplatz in Wittenberg statt.

Vor knapp 3000 Zuschauern präsentierte sich der Pole Piotr Lisek in Topform. Er meisterte die 5,80 und 5,90 Meter im zweiten Versuch und wagte sich dann an 5,94 Metern. Diese unglaubliche Höhe überflog der 25-Jährige direkt im ersten Anlauf und schob sich hinter Sam Kendricks (USA, 5,96 m) und Renaud Lavillenie (Frankreich, 5,95 m) auf Rang drei der Weltjahresbestenliste.

Mit dieser tollen Höhe knackte Lisek mal eben auch ganz nebenbei den polnischen Landesrekord. Für die kommende Europameisterschaft in Berlin zählt er damit zu den heißen Medaillenkandidaten.

Platz zwei in Wittenberg belegte der Chinese Jie Jao mit 5,60 Metern. Robert Sobera aus Polen, der 5,50 Meter im zweiten Versuch überquerte und dann dreimal an 5,60 Metern scheiterte, kam auf Platz drei. Für die deutschen Springer, die eine EM-Teilnahme knapp verpasst hatten, ging es gestern nicht hoch hinaus. Karsten Dilla wurde mit 5,30 Metern Vierter, Tobias Scherbarth (beide TSV Bayer 04 Leverkusen) mit 5,20 Metern Achter – höhengleich vor Daniel Clemens (LAZ Zweibrücken).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here