Lets get ready to rumbleeeee !!! Gestern war es wieder soweit. Die Dessauer Boxnacht feierte im Glaspalast ihre inzwischen achte Auflage. Das Interesse war riesig. Nicht ein einziger freier Platz war für uns zu erspähen, die “Hütte” platze also förmlich aus allen Nähten.

Ganze 14 Kämpfe standen auf der Fightcard. Fünf davon mit Dessauer Beteiligung, auf die sich unsere Berichterstattung bezieht.

Als erster PSV-Kämpfer war Florian Hesse im Boxen an der Reihe. Er dominierte den Kampf gegen seinen bosnischen Gegner aus Sarajevo und gewann verdient nach Punkten. Es folgte das Aufeinandertreffen zwischen Kim Wendler und Maxi Boden aus Rostock. Letztes Jahr noch im Boxen, versuchte sich Kim nun wieder im K1. Leider fehlte der Dessauerin in den entscheidenen Momenten ein wenig die Aggressivität, so dass die Gegnerin den Kampf am Ende knapp nach Punkten gewann. Anschließend stieg Slawomir Wlodarczyk vom Bushido FFC Dessau in den Ring. Für ihn war es sein Wettkampfdebut im K1 gegen Hendrik Völker aus Rostock. In der Anfangsphase der 1. Runde hielt Wlodarczyk noch gut dagegen, kassierte dann jedoch zum Ende der Runde heftige Treffer und verlor den Kampf per TKO.

Nun wurde es laut in der Halle. Patrick Schmidt lief ein, um seinen Titel um die internationale deutsche Meisterschaft im K1 gegen Murat Novalic zu verteidigen. Zunächst zeigte sich sein Gegner furchtlos und attackierte Schmidt mit einem eingesprungen Knie und weiteren Schlägen. Diese steckte Schmidt aber problemlos weg und setzte selber die ersten Akzente. In der zweiten Runde entschied der PSV-Kämpfer dann den Kampf für sich. Novalic ging zu Boden, rappelte sich dann aber wieder auf. Schmidt nun deutlich der bessere Kämpfer, doch K.O. gehen wollte der Gegner in der zweiten und auch in der dritten Runde nicht. Letztlich am Ende aber ein verdienter Sieg für Patrick Schmidt.

Und noch einer wollte seinen Titel verteidigen. Ebenfalls im K1 startete Martin Rechner gegen Adi Durakovic aus Bosnien. Leider gibt es von diesem Kampf von uns keine Bilder zu sehen. Der bosnische Kämpfer gab den Fotografen keine fünf Sekunden Zeit, um ein gutes Bild zu knipsen. Anschließend war der Kampf nämlich schon vorbei. Was war passiert? Murat Novalic, der Gegner von Patrick Schmidt hatte Adi Durakovic als Trainer zum Ring begleitet. In den ersten Sekunden des Kampfes konnte Martin Rechner bereits zwei, drei Schläge durch die offene Deckung platzieren. Daraufhin versuchte Novalic von außerhalb des Rings auf seinen Schützling einzuwirken. Diesem passte das jedoch nicht, weshalb eine Streiterei zwischen Kämpfer und Trainer dazu führte, dass Adi Durakovic das Handtuch warf und aufgab. Nach dem “Kampf” entschuldigte sich Rechner bei den Fans: “Damit habe selbst ich nicht gerechnet. Schade, dass ich euch keine Schlacht liefern konnte“.

Untermalt wurde die 8. Dessauer Boxnacht von einem großen Rahmenprogramm. So trat zum Beispiel der Sänger Sidney King auf, eine Versteigerung wurde zu Gunsten des Nachwuchs durchgeführt und Patrick Schmidt als auch Martin Rechner wurden von einem Dudelsackspieler zum Ring begleitet. Die Boxnacht bot den Zuschauern demnach wieder einiges und wir freuen uns bereits auf die neunte Auflage im nächsten Jahr.



Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here