Irgendwie war es für die Dessauer gestern schon kein gutes Omen. Immerhin fehlte mit Fabian Kempf der Dauer-MVP der gesamten 3. Liga. “Es sind Ferien. Für Spieler, die im Schuldienst sind, ist es nun mal die einzige Möglichkeit, mit der Familie wegzufahren. Daher müssen die anderen Spieler heute in die Bresche springen”, erklärte Coach Ingo Häntschel vor der Partie. Die übrigens dann auch noch eine halbe Stunde später angepfiffen wurde, weil die Partie der zweiten Mannschaft der Volleys, die sich in der Regionalliga den fünften Sieg im siebten Spiel sicherten, im Vorfeld der Drittliga-Begegnung über fünf Sätze ging. Für die Gäste vom VG Halstenbek Pinneberg, die nach dem Spiel noch über vier Stunden zurück nach Hamburg fahren müssen, war es lediglich ein kleiner Trost, dass auch sie morgen den Reformationstag feiern und frei haben. Denn zum Ende des ersten Satzes sollte es nicht nur bei einer kleinen Unterbrechung bleiben…

Ein großer Schock in der Halle. Auf einmal waren alle still. Die Dessau Volleys hatten die Partie zu diesem Zeitpunkt komplett im Griff. Der ungeschlagene Tabellenführer lieferte auch ohne Fabian Kempf sehr gut ab und war kurz vor dem Gewinn des ersten Satzes. Dann jedoch wurde das Geschehen von einer schlimmen Verletzung überschattet. Tim Walzer lag am Boden und schlug die Hände über den Kopf. Augenscheinlich eine furchtbare Verletzung am Knöchel. Sofort wurde der Notarzt gerufen. Als dieser Eintraf wurde Walzer noch in der Halle behandelt. Über eine Stunde wurde das Spiel unterbrochen. An Fotos machen war nach diesem Vorfall unsererseits nicht mehr zu denken! Wir wünschen Tim eine baldige Genesung. Hoffentlich kommst du schnell wieder auf die Beine!

Nach der Pause konnten die Dessau Volleys das Spiel souverän mit 3:0 gewinnen. Nach fünf Spielen stehen die Dessauer weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze!