Derzeit reden alle beim SV Dessau 05 über die 1. Männermannschaft. Die Elf von Trainer Lucian Mihu ist in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt noch ungeschlagen und sorgt als Tabellenführer mächtig für Furore. Verdient, keine Frage! Doch am Wochenende folgte für die 05er ein weiteres Highlight. Die B-Jugend des Vereins bestritt nämlich ihr erstes Regionalliga-Spiel. Was? Regionalliga? Ja, richtig gehört. Seit 16 Jahren gab es das nicht mehr. In der zweithöchsten Spielklasse warten immerhin Gegner wie der 1. FC Magdeburg, Rot-Weiß Erfurt oder Lokomotive Leipzig. Weiterhin trifft man auf den jüngeren Jahrgang von Hertha BSC, RB Leipzig, den Halleschen FC oder Dynamo Dresden.

Dabei hat die B-Jugend, die letztes Jahr den Aufstieg nach einer tollen Saison gemeistert hatte, wichtige Leistungsträger verloren. “Ja das stimmt. Einige Jungs sind nun in der A-Jugend aktiv. Natürlich ist es für uns in der Regionalliga ein purer Überlebenskampf. Wir wollen jedoch trotzdem hart an uns arbeiten und es den Gegnern so schwer wie möglich machen”, verriet Trainer Richard Selka vor dem ersten Spieltag. Knapp 90 Zuschauer waren dann am Wochenende gekommen und drückten der B-Jugend gegen SSV 07 Schlotheim die Daumen. Schlotheim, ein Fußballinternat aus Thüringen, war natürlich angereist, um die drei Punkte aus Dessau mitzunehmen.

Doch in der ersten Halbzeit machten es die Gastgeber durchaus gut. Man hielt den spielstarken Gegner weitestgehend vom eigenen Sechzehnmeterraum entfernt und konnte im Angriff auch ein paar Nadelstiche setzen. Das 0:0 zur Halbzeit ging aus 05-Sicht definitiv in Ordnung. Im zweiten Durchgang zogen die Gäste dann aber deutlich an. Die spielerische Klasse von Schlotheim machte sich bemerkbar und somit hatten die Dessauer Mühe, die Null zu halten. Bis zur 70. verteidigten die 05er mit allen Mitteln. Immer wieder rutschte im letzten Moment ein Verteidiger dazwischen und klärte den Ball. Diesen einen Punkt wollte man nun im ersten Heimspiel der Saison unbedingt behalten.

In der 72. Minute war es dann aber soweit. Es klingelte im Dessauer Gehäuse und Schlotheim ging mit 0:1 in Führung. Grenzenloser Jubel bei den Gästen, die wohl anscheinend nicht mit dieser großen Dessauer Gegenwehr gerechnet hatten und bei denen nun viel Ballast von den Schultern fiel. Ein kurzer und tief sitzender Schock beim SV Dessau 05. Doch 05-Kapitän Nick Bauer rannte seinen Mitspielern mit wildem Gesichtsausdruck entgegen: “Es ist noch nicht vorbei!!! Wir geben noch einmal alles”. Und tatsächlich kippte das Spiel nun in die andere Richtung. Der war der pure Wille, der die B-Jugend des SV Dessau 05 weiter antrieb und dann, kurz vor dem Ende der Partie, gab es einen Pfiff der Erlösung! Elfmeter für die Hausherren! Aus heimischer Sicht wäre es doch einfach nur gerecht, wenn der Ball hineingeht und die Dessauer den verdienten Punkt im Schillerpark lassen.

Doch der Elfmeter musste natürlich erst einmal verwandelt werden. Die Zuschauer wirkten sichtlich nervös, die 05-Spieler schlugen vor Spannung die Hände über den Kopf und entschlossen marschierte Kapitän Nick Bauer mit dem Ball in der Hand zum Elfmeterpunkt. Ein kurzer Anlauf und dann hämmerte Bauer den Ball kompromisslos in die Maschen. Der verdiente 1:1-Ausgleich wurde von den Dessauern natürlich ausgiebig bejubelt. Kurze Zeit später war Schluss und somit feiert man beim SV Dessau 05 nach einem tollen Kampf den ersten Regionalliga-Punkt.

“Na klar. Schlotheim spielt einen guten Ball und ging nach einer Druckphase im zweiten Durchgang dann auch verdient in Führung. Ich muss meiner Mannschaft aber ein großes Kompliment aussprechen. Wie wir dann noch einmal zurückgekommen sind, war großartig!”, so Trainer Richard Selka nach dem Spiel.

Glückwunsch Jungs, weiter so!