Freitagabend und die Sonne knallt großflächig auf den Kunstrasenplatz des SV Dessau 05. Die 30 Grad-Marke wurde deutlich überschritten, die Schattenplätze im Dessauer  Schillerpark-Stadion sind rar gesät und dennoch begrüßte B-Jugend Trainer Richard Selka seine Mannschaft wie gewohnt zum wöchentlichen Abschlusstraining.

Zusammen mit Thomas Diedrich bereitet Selka seine Jungs auf eine spannende Herausforderung vor. “Das gab es hier bei 05 seit 16 Jahren nicht. Wir werden mit unserem Team in der Regionalliga an den Start gehen. Es kommen dann Gegner wie Hertha BSC Berlin oder auch RB Leipzig. Die Teams dieser Profi-Clubs schicken dann jeweils den jüngeren Jahrgang ins Rennen”, erklärt Richard Selka und fügt hinzu: “Für uns geht es hauptsächlich darum, uns in der Liga zurechtzufinden und bestenfalls den Abstieg zu verhindern”. In der letzten Saison spielte die B-Jugend des SV Dessau 05 eine bärenstarke Saison in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt. Die Saison wurde aufgrund von Corona abgebrochen, dennoch erhielten die 05er die Chance zum Aufstieg.

Führungsspieler und absolute Leistungsträger wie Niklas Mieth und Yves Pratsch wechselten zwar nun in die A-Jugend, doch Selka, der als Trainer von Thalheim über Ludwigsfelde nach Dessau gewechselt ist und sein neues Team seit vier Wochen betreut, beurteilt die ersten Trainingserfahrungen mehr als positiv: “Klar, das Niveau in der Regionalliga ist hoch. Aber wir haben alle Positionen mit guten Fußballern besetzt und das wichtigste ist, die Jungs reißen sich in der Vorbereitung den Arsch auf und das gefällt mir”. So auch am gestrigen Freitag, als Selka 16 Spieler zum Training begrüßte, die anstatt im Schwimmbad zu baden, lieber auf dem Sportplatz schwitzten.

Defensiv-Spieler Nick Bauer.

“Auf gar keinen Fall”, antwortete der Defensiv-Spieler Nick Bauer auf die Frage, ob es nicht ein wenig zu warm sei. “Wir spielen nächste Saison in der Regionalliga. Wir wollen uns alle verbessern und gegen die guten Teams auch mithalten”, so Bauer. Das Trainer Richard Selka, der in der Vorbereitung hauptsächlich die Trainingseinheiten leitet, nur ein paar Jahre älter ist als die Spieler selber, stört den kräftigen Blondschopf überhaupt nicht: “Der Trainer ist meistens richtig streng. Das ist auch gut so. Zwischendurch bringt er aber auch viele lustige Sprüche. Es ist eine gute Mischung”.

Nach der Erwärmung folgte eine Übungsform, bei der zwei Dreierteams gegeneinander antraten. Die einen starten mit dem Ball, spielen aber auf ein kleines Tor. Erobert das andere Team den Ball, darf es dafür dann auf zwei große Tore zu stürmen. Trotz unzähliger Schweißperlen auf der Stirn, herrschte auf dem Platz eine hohe Intensität. Immer wieder motivierten sich die Spieler und gaben Kommandos. Auch Selka war zufrieden. Als Belohnung dafür, dass das Team seit Tagen sehr gut trainiert, durften die Spieler in der letzten halben Stunde “einfach mal eine Runde kicken”. Übersetzt bedeutet das:  “Ein lockeres Abschlussspiel, ohne viele Regeln. Ohne Abseits und sonstigen Kram. Die Jungs einfach mal machen lassen. Das haben sie sich auch verdient”, ergänzte der zufriedene Coach.

Wir wünschen der B-Jugend des SV Dessau 05 natürlich viel Erfolg in der Regionalliga und selbstverständlich werden wir das ein oder andere Spiel besuchen.