Am Wochenende war es soweit. Für die B-Jugend des SV Dessau 05 stand das Highlight der Saison im Schillerpark statt. Die Begegnung gegen Dynamo Dresden. Im Vorfeld wurde seitens der 05er viel Werbung für diese Partie gemacht und das Ergebnis konnte sich am Sonntag sehen lassen. Fast 150 Zuschauer sorgten für eine tolle Atmosphäre. Nun hatte Teamchef Richard Selka nur noch einen Wunsch: “Von Anfang an richtig gut dagegen halten und falls und das gelingt, dann in der zweiten Halbzeit nicht einzubrechen”.

Und den ersten Teil seiner Forderung setzten die Jungs in den schwarz-weißen Trikots hervorragend um. Der SV Dessau 05 hielt gegen die zweite Vertretung von Dynamo Dresden nicht nur gut mit, die Gastgeber bestimmten im ersten Durchgang sogar die Partie. Und das kann man mit Fug und Recht behaupten. Zwei, drei Mal hatten die 05er sogar gute Chancen, um in Führung zu gehen. Die Dessauer gewannen einen Großteil der wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld und so kamen die Gäste aus Dresden nur gelegentlich vor das 05er Gehäuse. Paul Apel, im ersten Durchgang der auffälligste Dessauer Spieler, hätte sich beinah für seine engagierte Leistung mit einem Treffer belohnt. Eine Unsicherheit des Gäste-Torwarts nutzte Apel direkt aus, war zur Stelle und setzte den Ball nur knapp neben das Tor. Auch als Davey Richter kurz vor der Halbzeit im Strafraum der Sachsen aufgetaucht war, fehlte nicht viel. Obwohl letztendlich keine Tore gefallen sind, war es spielerisch eine tolle erste Halbzeit, wenn nicht sogar die beste Leistung der 05er in dieser Saison.

Mit einem angespannten Gesichtsausdruck lief Teamchef Selka in der Pause seiner Mannschaft in Richtung Kabine hinterher. Als hätte er es geahnt. Keine fünf Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da klingelte es im Tor des SV Dessau 05. Das 1:0 für Dynamo Dresden. Die Gäste zogen nun deutlich an und bestimmten im zweiten Durchgang die Partie. Als hätten die Gastgeber in der ersten Halbzeit ihr Pulver verschossen, drückten die Schwarz-Gelben nun auf das zweite Tor. Dieses fiel dann nach einem Elfmeter, den Dynamo in der 67. Minute bekommen hatte. Ärgerlich! Abermals spielten die 05er, vor allem im ersten Durchgang, keine schlechte Partie und wieder lief man dann zum Ende der Partie einem Rückstand hinterher. Doch offenbar hatten sich die Dessauer für genau diese Situation etwas Besonderes überlegt. Den 150 Zuschauern wollte man unbedingt ein Tor bescheren. So tauchten nach Kommando plötzlich Abwehrchef Nick Bauer und Innenverteidiger Samuel Hensen im gegnerischen Strafraum auf. Die zweite Luft der 05er und der Plan ging auf. Nach einem Freistoß war Samuel Hensen das erste Mal zur Stelle und überlistete den Keeper der Gäste. Diesmal war es noch eine Abseitsposition, doch kurz vor dem Abpfiff stand Hensen erneut goldrichtig und nagelte das Leder jedoch an den Pfosten. Bitter, nicht mal der Ehrentreffer war den Dessauern gegönnt.

Am Ende gewinnen die Dresdner verdient, da sie sich im zweiten Durchgang deutlich steigern konnten und zudem auch effektiver waren. Dessau zeigte in den ersten 40 Minuten einen couragierten Auftritt und hätte mit ein wenig Glück vielleicht auch zumindest einen Punkt im Schillerpark behalten können. Doch das Glück war an diesem Tag eben nicht auf Seiten der Gastgeber.