Exakt sieben Monate ist es her, als das letzte Monatsturnier in der Darts Lounge Dessau gespielt wurde. Inzwischen hat sich im Dessauer “Dartstempel” einiges getan. Zum einen gründete sich die Steeldartliga Dessau, in der immerhin sechs Teams aus der Region an den Start gehen und zum anderen ist das Team der Darts Lounge Dessau nun auch in der Mitteldeutschen Steeldartliga aktiv.

“Es gibt viele unterschiedliche Ligen und Verbände in Deutschland. Die haben jedoch unmittelbar nicht viel miteinander zu tun. In Mitteldeutschland hat sich jedoch innerhalb von kürzester Zeit die Mitteldeutsche Steeldartliga zum echten Gradmesser etabliert. Wir starten dort in der neu gegründeten Bezirksliga Sachsen-Anhalt. Dort werden wir dann mit unseren besten Spielern antreten”, erklärt Marko Reichelt von der Darts Lounge. Weiterhin fügt er hinzu: “Unabhängig davon wird auch die Steeldartliga Dessau weitergeführt. Diese ist dann für den Anschlusskader gedacht. Also für Personen, die in den Wettkampfsport reinschnuppern wollen. Ambitionierte Spieler können dann gegebenfalls in das Team in der Mitteldeutschen Steeldartliga wechseln”. So ist das Ligageschehen optimal strukturiert. Kleinere Monatsturniere werden in der Dartslounge aber weiterhin angeboten.

So auch am gestrigen Samstag. Dank Corona- und Urlaubszeit nahm nach langer Pause diesmal ein eher kleines, aber feines Teilnehmerfeld die Dartpfeile in die Hand. Das letzte Monatsturnier im Januar gewann Justin Heinze aus Elsdorf vor Rainer Troitzsch aus Dessau. Mit dabei war damals auch Christoph Schellöh. Christoph war erst frisch nach Dessau gezogen und hatte das Dartshobby neu für sich entdeckt. Mit seinen “Aldi-Pfeilen” war er seit dem Stammgast in der Darts Lounge und warf beim Training gegen Team Sportstadt-Redakteur Marian Storch seine erste 180. Inzwischen sind einige 180er hinzugekommen…

Zunächst fanden sich dann im Turnier auf den vorderen Plätzen die üblichen Verdächtigen ein. Es kam zum Kräftemessen zwischen Justin Heinze aus Elsdorf und Rainer Troitzsch aus Dessau. Justin, der mit seinem Elsdorfer Team ebenfalls in der Mitteldeutschen Steeldartliga an den Start geht, hatte mehrere Matchdarts, musste sich dann aber Rainer mit 2:3 geschlagen geben. Dann spielte Rainer Troitzsch gegen Christoph Schellöh. Bereits im kürzlich gespielten Trainingsturnier konnte Christoph dem favorisierten Rainer ein Unentschieden abtrotzen. Auch gestern ging er mit 2:0 in Führung, doch Rainer spielte hinten raus sehr stark. In das dritte Leg startete er mit einer 180 und checkte das Leg mit 100 ausgemachten Punkten (20 und Doppel-Tops). Schließlich gewann Rainer erneut mit 2:3. Christoph bestätigte seine gute Form jedoch mit einem Sieg im Halbfinale gegen Danny Lüngen. Und so trafen Rainer und Christoph im Finale erneut gegeneinander.

Und nun spielte sich Christoph absolut in einen Rausch. In den ersten drei Legs spielte er jeweils einen Avarage über 75 und ging schnell mit 3:0 in Führung. Im vierten Leg verrechnete sich Christoph dann. Er hatte 76 Punkte Rest, traf mit dem letzten Pfeil die Triple 16 und überwarf sich. Kein Problem, denn er hatte genügend Punkte Vorsprung vor Rainer. Christoph stellte sich 32 Punkte Rest, die er mit dem zweiten Pfeil ausmachen konnte. Somit gewann Christoph Schellöh das Finale mit 4:0 und völlig verdient auch sein erstes Turnier in der Darts Lounge Dessau.

Im Turnier gab es zwei geworfene 180er von Rainer und Danny checkte mit 123 Punkten das höchste Finish. Mit dabei waren wie immer auch Spieler aus Magdeburg von den MDV Bulls sowie der oben genannte Justin aus Elsdorf. Das offene Training in der Darts Lounge Dessau findet übrigens jeden Donnerstag ab 19 Uhr statt. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr gerne zum Schnuppern vorbeischauen.