Nach einigen Monaten Pause startete am vergangenen Sonntag die Woche der Wahrheit für die Cheerleader der Black White Cats. Wie schon in den vergangenen Jahren folgt im Dezember die große Cheer-Veranstaltung in der Anhalt-Arena und eine Woche vorher wird in der Sporthalle des Philanthropinums geprobt. Soweit so gut. Doch inzwischen hat sich bei den Cheerleadern des SV Dessau 05 so einiges verändert.

“Es ist nicht mehr der nur ganz normale Vorweihnachtsstress”, erklärt Andrea Hausdörfer. Aus dem Advents-Cheer-Cup der letzten Jahre ist inzwischen eine Landesmeisterschaft geworden. “Wir dürfen die Meisterschaft hier in Dessau austragen, weil wir ja in den letzten Jahren durch den Advents-Cheer-Cup eh schon Erfahrungen in Bezug auf Cheer-Veranstaltungen gesammelt haben”, so die Trainerin. Für sie und den gesamten Verein ist das natürlich eine Ehre. Doch mit dem nun offiziellen Charakter steigen gleichzeitig auch die Vorgaben. “Der Pass-Check gestaltet sich aufwendiger als sonst und beispielsweise wird auch extra ein spezieller Sprungboden aus Auerbach hierher gebracht”.

Für die Mädels und Jungs, die in diesem Jahr vor deutlich mehr Zuschauern ihr Können unter Beweis stellen müssen, steigt zudem auch der Druck. Konnte man in den Vorjahren einfach seine Teams für die im Frühjahr stattfindenden ostdeutschen Meisterschaften in Riesa melden, gilt es nun, sich über die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. “Man muss am kommenden Sonntag in Dessau mindestens 6.0 Punkte erreichen, dann erhält man das Startrecht für die ostdeutschen Meisterschaften. Wir hatten nach den Sommerferien wie immer wenig Zeit zum Üben. Ein paar Verletztungen haben sogar dazu geführt, dass wir die Teams teilweise komplett umstellen mussten. Durch die 6-Punkte-Vorgabe steigt zwar der Druck, doch dadurch sind wir letztlich auch alle etwas motivierter, unser Bestes zu geben”, freut sich Amelie Kube vom Senior-Team der Black White Cats.

Insgesamt nehmen vier Dessauer Teams an den Landesmeisterschaften in Dessau teil. Die “Mini Kitties”, die “Sweet Kitties”, die “Cheeky Snowcats” und die “Black White Cats”. Zusätzlich wird mit den “Cheeky Silvercats” ein weiteres Juniorteam eine Darbietung außerhalb der Konkurrenz präsentieren. Die “Mini Kitties” und die “Cheeky Silvercats” werden dabei in neuen Uniformen auflaufen. “Das sind unsere beiden Aufbauteams. Diese sollen sich aber nicht weniger beachtet fühlen. Deshalb haben wir den Aufbauteams die neuen Uniformen bekommen. Es ist gleichzeitig auch ein großer Ansporn für sie”, so Andrea Hausdörfer.

Knapp 600 Tickets wurden im Vorfeld schon für die Landesmeisterschaften in Dessau verkauft. Die Halle wird voll und die Stimmung wird gut. Die Dessauer haben sich vorgenommen, sich mit ihren vier Teams für die ostdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Mit der Generalprobe am vergangenen Sonntag ist die Trainerin zufrieden. “Das lief gut soweit. Alle vier Teams können die Qualifikation für die Ostdeutschen Meisterschaften packen, wenn sie ihr Programm sauber durchführen”.

Ganz nebenbei geht es ja zusätzlich auch noch um den Landesmeistertitel. Los geht es am Sonntag in der Anhalt-Arena um 13:30 Uhr.