Das Spitzenspiel in der Kreisoberliga Anhalt stand an. Der Tabellenführer SG Jeber-Bergfrieden/Serno empfing den Tabellenzweiten, den SV Germania 08 Roßlau. Der Gewinner dieser Partie hat es kurz vor dem Saisonende selber in der Hand. Dementsprechend motiviert gingen beide Teams auch in die Partie. Zudem eine Rekordkulisse in der Kreisoberliga! Zu diesem Spitzenspiel kamen 273 Zuschauer auf den Sportplatz.

Und wer dachte, auf dem Rasen werden sich die Meisterschaftsanwärter eine enge Partie liefern, wurde schnell eines Besseren belehrt. Die Hausherren hielten nur knapp eine Viertelstunde gut dageben, dann klingelte es zum ersten Mal im Gehäuse des Tabellenführers. Dustin Meißner war nach einer Hereingabe zum 0:1 für Roßlau erfolgreich. Und die Gäste waren weiter am Drücker. Nur zehn Minuten später erhöhte Markus Lohmann auf 0:2. Von Jeber-Bergfrieden nicht viel zu sehen. Auch nicht im zweiten Durchgang. Roßlau sorgte frühzeitig für die Entscheidung. Felix Töpfer zog im Strafraum einfach mal ab und erzielte in der 52. Minute das 0:3. Den Schlusspunkt setzte Christoph Kühne, der ohne Bedrängnis auf das Tor der Hausherren lief und zum 0:4 einschieben konnte.

Nach dem Spiel hängende Köpfe bei Jeber-Bergfrieden und die Gäste jubelten, da sie die Tabellenspitze zurückerobert haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.