Da sind die Kühnauer ganz schön unter die Räder gekommen. Letzte Woche verlor man auswärts mit 30:17 unerwartet deutlich gegen TuS Radis. Am heutigen Samstagabend reiste nun der HSV Magdeburg nach Dessau.

Getreu dem diesjährigen Kühnauer Heimspiel-Motto: Entweder hoch gewinnen oder verlieren, war die Partie bereits nach 17 Minuten entschieden. Die Hausherren führten zu diesem Zeitpunkt bereits mit 10:2. Dazu sei gesagt, dass die Gäste aus Magdeburg lediglich mit einem Auswechseltorwart in die Sporthalle der Friedensschule kamen. Ansonsten blieb die Reservebank leer. Zur Halbzeit führte die SG Kühnau dann mit 16:6.

Insgesamt trugen sich zehn Spieler der SGK in die Torschützenliste ein. Im zweiten Durchgang bekamen auch drei Spieler aus der A-Jugend ihre Spielanteile. Als die Magdeburger in der 49. Minute dann eine rote Karte kassierten, reagierten die Gastgeber darauf mit einer Fair-Play-Geste und spielten ihrerseits ebenfalls mit einem Spieler weniger. Freiwillig! Das Spiel war beim Spielstand von 25:13 natürlich längst entschieden. Auch wenn Niclas Lingner aus der A-Jugend noch zwei, drei schöne Bälle in den Winkel nagelte, spielten es die Magdeburger in den letzten zehn Minuten besser herunter. Da war sogar ein Konter dabei, der per “Hinter-dem-Rücken-Wurf” abgeschlossen wurde. Insgesamt dennoch eine verbesserte Teamleistung der Hausherren, die zum dritten Heimsieg in dieser Saison gereicht hat.

Am Ende siegte die SG Kühnau locker, leicht und verdient mit 29:19.