In der Steeldartliga Dessau-Anhalt ist man inzwischen in der entscheidenden Phase angekommen. Der Kampf um den Titel scheint derweil aber schon fast beendet zu sein, denn die Darts GmBh führt die Tabelle unangefochten an. Spannend dagegen ist noch das Rennen um Platz 2. Hier duellieren sich Zerbst und die Reserve der Dartslounge Gladiators.

Letztere trafen am gestrigen Freitagabend auf die Bulldogs aus Wittenberg. Favorit waren natürlich die Dessauer Gladiators, nicht zuletzt auch wegen des Comebacks von Marcel Rummel, der nach seiner Darts-Abstinenz aber direkt wieder gut performte. Obwohl nur als “Mittelfeld”-Duell angesetzt, hatte die Partie neben leckeren Geflügel-Würstchen an der Theke auch eins, zwei Darts-Leckerbissen zu bieten. So Warfen Björn Stieler als auch Benjamin Böttcher eine 180er. Die Gäste aus Wittenberg zeigten zudem ein 16-Darts-Finish, die Dessauer sowohl ein 16-Darts-Finish als auch ein 15-Darts-Finish.

Am Ende gewann die Reserve der Dartslounge Gladiators souverän mit 16:4.