Du musst auf alles vorbereitet sein. Auch heute…” scherzte Stefan Ahrens vom BC Anhalt mit mir, da ich es beim letzten Heimspiel verpasst hatte, sein eingelöstes Dunking-Versprechen fotografisch festzuhalten.

Auch beim gestrigen Spiel gegen den BBC Stendal konnte ich aufgrund von einer Terminüberschneidung nur das erste Viertel besuchen. Dieses jedoch hatte es in sich. Kaum hatten sich die knapp 75 Zuschauer gesetzt, da startete der BCA mit drei Dreiern zum 9:0. Kein anderes Team in der Oberliga Sachsen-Anhalt erzielt mehr Punkte in seinen Spielen als die Dessauer. Und das auch in der gestrigen Partie wieder ordentlich die Post abgehen sollte, zeichnete sich bereits im ersten Viertel ab. Der BCA führte fünf Sekunden vor dem Ende mit 26:16 und dann folgte das, weshalb jeder Zuschauer gern in die Halle kommt.

Daniel Lindner führte den Ball und ließ die Uhr herunterlaufen. Soweit alles normal. Ein bekanntes Spiel, bei dem im letzten Moment ein Wurf von der Dreierlinie erfolgt, so dass der Gegner anschließend keine Zeit mehr hat, selber einen Angriffsversuch zu starten. Jedoch wirkte der Wurf ordentlich verzogen. Doch plötzlich kam von der Seite Stefan Ahrens angeflogen und verwertete den Pass von Lindner per Alley oop. Kann man mal so machen… Die Zuschauer nach dieser Aktion natürlich völlig aus dem Häuschen.

Auch die restlichen drei Viertel dominierte der BCA dann nach Belieben und gewann am Ende sogar dreistellig mit 103:68. Nach diesem Sieg stehen die Dessauer mit 6:0 Punkten weiter unangefochten an der Tabellenspitze. Am kommenden Wochenende folgt dann der Kracher auswärts beim Tabellenzweiten, dem USC Magdeburg, der mit 6:0 Punkten ebenfalls ungeschlagen ist.



Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here