Zum Spitzenspiel in der Sporthalle der Friedensschule fuhr am gestrigen Samstag der SV Blau-Rot Coswig zum Tabellenführer nach Kühnau. Nach der bösen Pleite in Wittenberg haben sich die Kühnauer Frauen wieder gefangen und gewannen drei Spiele am Stück.

Doch zunächste sollte auf Heimseite überhaupt nichts klappen. Coswig, mit nur sieben Feldspielerinnen und einer Ersatztorhüterin angereist, bestimmte die Anfangsphase und ging mit 0:4 in Führung. Ballverluste prägten das Kühnauer Offensivspiel, so dass Coswig zu vielen einfachen Kontertoren kam. Beim Stand von 3:8 nach 14 Minuten nahm SGK-Trainer Olbrich seine erste Auszeit. Doch auch anschließend wurde das Spiel des Tabellenführers nicht besser. Die Unsicherheit im Angriffsspiel konnte nicht abgelegt werden und so führte Coswig mit 11:17 zur Halbzeit.

Und es dauerte keine drei Minuten, bis der Tabellenführer im zweiten Durchgang das Spiel endgültig aus der Hand gab. 11:20 hieß es in der 33. Spielminute und da nützte anschließend auch der gute Lauf von Luisa Wolf nichts mehr. Sie erzielte insgesamt 15 Treffer und so stand es nach einem Kontertor von Lisa Storch in der 55. Minute plötzlich nur noch 25:26. Es wurde doch noch einmal spannend. Jedoch nur für kurze Zeit. Zwei schnelle Ballverluste und zweite Tore für Coswig brachten die Entscheidung. Am Ende ein verdienter 25:28-Erfolg für den Tabellenzweiten.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.