Gespannt sitzt Abus-Darter Uwe Steiner auf seinem Platz in der Dessauer Darts Lounge und beobachtet konzentriert das Geschehen an den Dartboards. Das Spielprotokoll hält er bereits in den Händen und dann folgt die Faust nach oben! Wieder ein Leg-Gewinn für die SG Abus Dessau. Auf 05er-Seite diskutiert man derweil über die Qualität des neuen Fifa 21. Doch verlieren möchte der SV Dessau 05 das Dartsderby trotzdem nicht. “Bis jetzt läufts aber noch nicht…”, konstatierte Julian Bittner nach sechs gespielten Partien.

Zu diesem Zeitpunkt führte die SG Abus Dessau mit 1:5 beim “Auswärtsspiel” in der Dessauer Steeldartliga gegen den SV Dessau 05. Abus ging mit Frank Domke, Frank Kunze, Uwe Steiner, Marcel Rummel, Daniel Mühle und Sven Lange an den Start. Durchaus als Außenseiter, denn bisher konnte das Team vom “Tannenheger” noch kein Spiel in der hiesigen Liga gewinnen. Doch am gestrigen Abend spielte Abus groß auf. Das Highlight war die Partie zwischen Julian Bittner von 05ern und Marcel Rummel von Abus. “Wie liefs?”, fragte Daniel Große nach der Partie seinen Teamkollegen. “Ich spiele 75er Average und gewinne trotzdem nicht, weil Marcel direkt ausmacht”, antwortete Bittner, der mit Abus-Darter Marcel Rummel einen zu starken Gegner hatte. Dadurch, dass die 05-Spieler, die Abus-Darter und auch die anwesenden Personen des Darts Lounge Teams untereinander befreundet sind, herschte eine sehr angenehme Atmosphäre. Auch der ein oder andere flotte Spruch fiel am Abend. “Doch diese Parte war echt auf hohem Niveau. Das muss man mal so sagen”, erklärte Frank Kunze von Abus, der die Partie zwischen Bittner und Rummel am Scoreboard geleitet hatte.

Im Übrigen wurde die gesamte Partie mit dem Sieg von Rummel gegen Bittner zu diesem Zeitpunkt entschieden. Abus “Hornets 26er”, wie das Team offiziell heißt, feierte am Ende einen 7:10-Sieg gegen SV Dessau 05 und somit den ersten Team-Erfolg in der noch jungen Vereinshistorie. Die Highlights der Begegnung waren eine geworfene 180 von Uwe Steiner und eine ebenfalls perfekte Aufnahme von Julian Bittner, der eine 174 gescored hatte. Des Weiteren checkte Sven Lange starke 89 Punkte aus und Philip Kupka schaffte mit ausgecheckten 100 Punkten in einer Partie sogar ein Highfinish.

Der SV Dessau 05 nahm die Niederlage sportlich. Immerhin konnten die Kicker aus dem Schillerpark abseits des Dartboards neulich wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Und dazu kommt: Alle drei Dartspieler, die auch gleichzeitig im Team der 1. Männermannschaft der Fußballer aktiv sind, konnten vor kurzem nach jeweils langer Verletztungspause wieder mit dem Training beginnen. Wir wünschen Julian Bittner, Philip Kupka und Daniel Große also maximale Erfolge, auch beim Fußball wieder durchzustarten.